Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Welt wird eine andere sein

Leiser, starker Film

Die Türkin Asli und der Libanese Saeed lernen sich in Hamburg kennen und heiraten. Saaed träumt vom Fliegen. Als Saaed beschließt, in den Jemen zu gehen, versteht Asli die Welt nicht mehr.

Mehr

Eigentlich wollte er gar nicht nach Deutschland. Und Zahnmedizin ist auch nicht sein Ding. Aber den Wunsch, Pilot zu werden hat Saeed (Roger Azar) verworfen, um seine Eltern im Libanon nicht zu enttäuschen. Auch die Türkin Asli (Canan Kir), die er beim Studium in Hamburg kennenlernt, und in die er sich verliebt, hat es nicht leicht mit ihrer Mutter, die ihre Beziehung zu Saeed nicht akzeptieren will. Trotzdem lassen sich die beiden in einer Moschee trauen. Kurz darauf beschließt Saeed in den Jemen zu gehen – und Asli versteht die Welt nicht mehr. In Beirut soll sie bei seinen Eltern auf ihn warten, doch Saeed kommt nicht. Als er vier Monate später wieder vor ihrer Tür steht, versuchen sie einen Neuanfang, bis Saeed nach Miami geht, um endlich seinen Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Asli bleibt in Deutschland, wartet erneut auf seine Rückkehr, wartet vergeblich. Am 11. September 2001 beschließen die Angriffe auf das World Trade Center in New York das Schicksal ihrer Liebe.
Wem das jetzt zu kitschig klingt, dem sei versichert, dass Anne Zohra Berrached in ihrem Film nicht auf das ganz große Drama abzielt. Die Geschichte, die sie erzählt, ist sorgsam eingebettet in die Zeit, in die Umstände und in die Kulturen, die in ihr und um sie herum wirken. Das Politische, der weltgeschichtliche Überbau, all das spielt sich hier größtenteils unter der Oberfläche ab, im Privaten, wie in Aslis Blick, wenn sie ihrem Mann in die Augen schaut und plötzlich nicht mehr weiß, wer da vor ihr steht. So gefasst die junge Frau nach außen wirkt, ihre innere Unruhe und Zerrissenheit sind stets präsent. Die aufmerksame Kamera von Christopher Aoun spürt ihr nach, ohne aufdringlich zu sein. Im Zusammenspiel mit Kirs einfühlsamem Schauspiel entsteht daraus ein leiser, starker Film, der unter die Haut geht.

Pamela Jahn

Details

Originaltitel: Die Welt wird eine andere sein – Copilot
Deutschland/Frankreich 2021, 118 min
Genre: Drama
Regie: Anne Zohra Berrached
Drehbuch: Stefanie Misrahi, Anne Zohra Berrached
Kamera: Christopher Aoun
Schnitt: Denys Darahan
Musik: Evgueni and Sacha Galperine
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Darsteller: Canan Kir, Roger Azar, Darina Al Joundi
FSK: 12
Kinostart: 12.08.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Die Welt wird eine andere sein

(Die Welt wird eine andere sein – Copilot) | Deutschland/Frankreich 2021 | Drama | R: Anne Zohra Berrached | FSK: 12

Die Türkin Asli und der Libanese Saeed lernen sich in Hamburg kennen und heiraten. Saaed träumt vom Fliegen. Als Saaed beschließt, in den Jemen zu gehen, versteht Asli die Welt nicht mehr.

Vorführungen

b-ware! ladenkino

29.09. – Mi

TicketsTickets kaufen OmU11:00

Freiluftkino Hasenheide

HEUTE

TicketsTickets kaufen OmU20:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.