Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Sprache des Herzens

Geschichte einer Errettung

Jean-Pierre Améris (DIE ANONYMEN ROMANTIKER) erzählt die wahre Geschichte der tauben, blinden und stummen Marie Heurtin, die im späten 19. Jahrhundert lebte und dank der geduldigen Betreuung durch eine Nonne lernte, Kontakt mit der Welt aufzunehmen.

Mehr

Eine sonderbare Fuhre rumpelt durch die ländliche, französische Kulisse. Der Mann hält die Zügel des Pferdewagens, neben ihm sitzt ein Mädchen. Ein Seil bindet sie am Wagen fest, ihre Beine sind aufgeschlagen, schmutzig und blutig. Gezeigt wird nicht das Nachspiel von Gewalt, sondern ein erster Blick auf eine ganz besondere Person. Für die junge Marie Heurtin (Ariana Rivoire) sind die Fesseln eine Sicherheitsmaßnahme, denn außer dem Fahrtwind zwischen ihren Fingern und dem Duft der Flora und Fauna kann nichts ihr Bewusstsein erreichen. Sie ist stumm, taub und blind. In ihrer Verzweiflung bringen Maries Eltern sie in einem Kloster unter, in dem weitere sinneseingeschränkte Mädchen leben und von Ordensschwestern unterrichtet werden. Von dem außergewöhnlichen Neuankömmling zeigt sich vor allem Schwester Marguerite (Isabelle Carré) fasziniert. Sie entschließt sich, Marie in ihrer Welt Gesellschaft zu leisten und versucht sogar, Marie die Zeichensprache beizubringen. Zwischen dem zunächst widerwilligen, verängstigten Mädchen und der verständnisvollen Nonne entfaltet sich eine Beziehung. Ohne Blickkontakt oder Sprache treffen sich zwei Seelen an einem Ort, der von Stille und Finsternis beherrscht wird. Erst nach monatelanger und kräftezehrender Arbeit gelingt es Marguerite, ihren Schützling an die Welt heranzuführen. Die Geschichte der Marie Heurtin, die im späten 19. Jahrhundert lebte, erfährt dank Regisseur und Autor Jean-Pierre Améris (DIE ANONYMEN ROMANTIKER, C’EST LA VIE) eine einfühlsame Leinwandumsetzung, die von einer spürbaren Liebe für seine Titelfigur geprägt ist. Maries beschwerlicher Weg in die Gesellschaft ist ein Loblied auf menschliche Empathie und deren Fähigkeit scheinbar unüberwindbare Grenzen zu durchbrechen.

Timo Löhndorf

Details

Originaltitel: Marie Heurtin
Frankreich 2014, 95 min
Sprache: Französisch
Genre: Biografie, Drama
Regie: Jean-Pierre Améris
Drehbuch: Philippe Blasband, Jean-Pierre Améris
Kamera: Virginie Saint-Martin
Verleih: Concorde Filmverleih
Darsteller: Brigitte Catillon, Isabelle Carré, Laure Duthilleul, Martine Gautier, Sonia Laroze, Patricia Legrand, Ariana Rivoire, Christophe Tourrette
FSK: 6
Kinostart: 01.01.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.