Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Schüler der Madame Anne

Engagierte Lehrerin der alten Schule

Madame Anne ist eine ältere Lehrerin der alten Schule, die nicht gerade im Ghetto unterrichtet, aber ihre ethnisch gemischte Klasse ist auch nicht besonders interessiert. Die Schüler sind zunächst nicht begeistert von der Idee, eine Gemeinschaftsarbeit über Konzentrationslager anzufertigen, aber bei ihrer Ehre gepackt, entschließt sich der größte Teil der Schüler dann doch mitzumachen.

Mehr

MADAME ANNE erzählt fast genau die gleiche Geschichte wie der US-Film FREEDOM WRITERS, in dem eine nette weiße Lehrerin den Umstand, dass an ihrer Schule neuerdings auch üble schwarze Schüler mit Messern und Pistolen herumlaufen, dadurch überwindet, dass sie sie Anne Franks Tagebuch lesen lässt und schließlich eine Begegnung mit einem Holocaust-Überlebenden herbeiführt. FREEDOM WRITERS war ein Film über „Affirmative Action“, die gegen harte Widerstände durchgesetzte Politik, Schüler aus ärmeren Stadtteilen auch auf Schulen in reicheren Gegenden zu verteilen. Die Jugendlichen wurden befriedet, indem sie an härtere Zeiten und das Heldentum anderer erinnert wurden und außerdem ihre persönliche Befreiung im Tagebuchschreiben fanden. Freiheit, Heroismus, Individualität waren die vermittelten Werte. MADAME ANNE kommt bodenständiger und europäischer daher. Madame selbst ist eine ältere Lehrerin der alten Schule, die nicht gerade im Ghetto unterrichtet, aber ihre ethnisch gemischte Klasse ist auch nicht besonders interessiert. Rassismus wird kaum thematisiert, die schlechteste Schülerin ist ein weißes Mädchen. Die Schüler sind auch zunächst nicht begeistert von der Idee, eine Gemeinschaftsarbeit über Konzentrationslager anzufertigen, aber bei ihrer Ehre gepackt, entschließt sich der größte Teil der Schüler dann doch mitzumachen. MADAME ANNE hat einen anderen Fokus als der US-Film: was die Lehrerin ihren Schülern beibringen will, ist vor allem der Wert der Solidarität. Gruppenarbeit scheint an französischen Schulen eine völlig neue Idee zu sein, und sie führt zu einer ganzen Reihe von Konflikten, bevor die Schüler durch den Besuch eines Holocaust-Überlebenden, lernen, dass man große Dinge nur gemeinsam schaffen kann. Wo FREEDOM WRITERS individualistischer Kitsch für Republikaner war, greift MADAME ANNE recht tief ins sozialistische Schmalztöpfchen.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Les Héritiers
Frankreich 2014, 105 min
Genre: Drama
Regie: Marie-Castille Mention-Schaar
Drehbuch: Ahmed Dramé, Marie-Castille Mention-Schaar
Kamera: Myriam Vinocour
Schnitt: Benoît Quinon
Musik: Ludovico Einaudi
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Darsteller: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant, Geneviève Mnich, Stéphane Bak
FSK: 12
Kinostart: 05.11.2015

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.