Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Sch'tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen

Dany Boon nuschelt wieder

Zehn Jahre nach Dany Boons Erfolgskomödie WILLKOMME BEI DEN SCH’TIS reist die nordfranzösische Verwandtschaft des Möbelhändlers Valentin (Boon) zu einem 80. Geburtstag seiner Mutter in die Hauptstadt. Klamottiger Spaß.

Mehr

Ziemlich genau zehn Jahre ist es her, dass der bis dahin kaum bekannte Dany Boon mit seiner Komödie WILLKOMMEN BEI DEN SCH'TIS in seiner französischen Heimat einen gigantischen Erfolg feierte. Über 20 Millionen Zuschauer amüsierten sich über die kulturellen Gegensätze zwischen Nord- und Südfranzosen, in Deutschland immerhin noch zwei. Nun also eine Fortsetzung, die eigentlich keine ist. Neben Boon spielen zwar auch einige andere Darsteller wieder mit, jedoch in anderen Rollen. Allein der Kern ist gleich, um nicht zu sagen identisch geblieben: Kulturen prallen aufeinander, diesmal jedoch nicht in der Provinz sondern in Paris. Dort feiert der Designer Valentin D. (Boon) zusammen mit seiner gutbürgerlichen Frau Constance (Laurence Arné) große Erfolge mit Möbeln, die eher stilvoll sind als bequem oder gar praktisch. Seine Herkunft hat Valentin verheimlicht, er behauptet, Waise zu sein, doch nun holt ihn seine Vergangenheit ein: Zum 80. Geburtstag der Mutter (Line Renaud) kommt die ganze Familie aus der Provinz nach Paris und bringt Valentins Leben durcheinander. Erst recht, nachdem dieser durch einen Autounfall sein Gedächtnis verliert und auf einmal wieder redet wie als 17jähriger: Wie ein Sch'ti also, mit Akzent.
Oder auch endlich wieder normal, denn ein Akzent ist schließlich auch nur eine Frage der Perspektive und für die Sch'tis ist das hochgestochene Französisch der Pariser ebenso fremd wie das Nuscheln der Provinzler für die Hauptstädter. Boon macht es sich diesmal etwas leicht, da er nicht zwei ländliche Regionen Frankreichs aufeinanderprallen lässt, sondern die Provinz mit Paris. Wer da als hochnäsig und versnobt und wer als ehrlich und authentisch charakterisiert wird, steht außer Frage, doch egal: Auch der erste Sch'ti-Film überzeugte wie die lose Fortsetzung nicht durch subtile Gesellschaftskritik sondern durch robusten Humor.

Michael Meyns

Details

Originaltitel: La Ch’tite famille
Frankreich 2018, 107 min
Genre: Komödie
Regie: Dany Boon
Drehbuch: Dany Boon
Verleih: Concorde Filmverleih
Darsteller: Dany Boon, Line Renaud, Valerie Bonneton
FSK: oA
Kinostart: 22.03.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.