Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Misswahl – Der Beginn einer Revolution

Unterhaltsames Panorama

Auf ziemlich britische Art – also mit einem Sinn für Humor, flotter Erzähltechnik, und einem Händchen für Alltagsdetails – arbeitet DIE MISSWAHL die realen Ereignisse rund um die Misswahlen von 1970 fürs Kino auf.

Mehr

Auf ziemlich britische Art – also mit einem Sinn für Humor, flotter Erzähltechnik, und einem Händchen für Alltagsdetails – arbeitet DIE MISSWAHL die realen Ereignisse rund um die Misswahlen von 1970 fürs Kino auf. Mittelpunkt der Erzählung ist die junge Mutter und Geschichtsstudentin Sally Alexander (Keira Knightley). Trotz Kind und zweitem Bildungsweg hat sie es endlich an die Uni geschafft, nur um dann festzustellen, wie sie von Profs überhört wird und ihre Themen marginalisiert werden, während zuhause ihre eigene Mutter mit der Enkeltochter Schminken spielt. Und so findet sie sich im frisch gegründeten „Women’s Liberation Movement“ wieder und wird neben der anarchischen Jo Robinson (Jesse Buckley) zur treibenden Kraft, als es darum geht, gegen den Sexismus der Miss World-Wahlen zu protestieren, die in London stattfinden sollen. Die Wahlen, die vom Komiker Bob Hope moderiert werden, sind ein gigantisches Fernsehereignis mit Millionen von Zuschauer:innen weltweit. Während der kleine, radikale Frauentrupp an seiner subversiven Aktion feilt, haben die Veranstalter es zunächst mit einem anderen politischen Gegner zu tun: die Anti-Apartheids-Bewegung verlangt einen Boykott Südafrikas und prangert die „Lösung“ der Veranstalter, einfach zwei Kandidat:innen aus Südafrika antreten zu lassen – die Weiße Miss Südafrika und die Schwarze Miss Afrika Süd – als scheinheilig an. Der Film wechselt ständig die Perspektiven und beobachtet auch, was hinter den Kulissen der Misswahlen mit ihrer skurrilen Mischung aus Altherrenwitzen und Anstandsversessenheit vor sich geht. Hier stehen Miss Afrika Süd Pearl Jansen (Loreece Harrison) und Miss Granada Jennifer Hosten (Gugu Mbatha-Raw) im Vordergrund, für die die Teilnahme auch ein wichtiger Schritt in Richtung Gleichberechtigung ist. DIE MISSWAHL spielt die Frauen auf beiden Seiten nicht gegeneinander aus, sondern entwirft bis in die Nebenfiguren hinein ein unterhaltsames Panorama einer komplexen, aufregenden Zeit.

Toni Ohms

Details

Originaltitel: Misbehaviour
Großbritannien 2020, 106 min
Genre: Komödie, Drama
Regie: Philippa Lowthorpe
Drehbuch: Gaby Chiappe, Rebecca Frayn
Kamera: Zac Nicholson
Schnitt: Úna Ní Dhonghaíle
Musik: Dickon Hinchliffe
Verleih: eOne
Darsteller: Keira Knightley, Gugu Mbatha-Raw, Jessie Buckley, Keeley Hawes, Suki Waterhouse, Rhys Ifans, Greg Kinnear, Lesley Manville
FSK: oA
Kinostart: 01.10.2020

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Die Misswahl - Der Beginn einer Revolution

(Misbehaviour) | Großbritannien 2020 | Komödie, Drama | R: Philippa Lowthorpe | FSK: oA

Auf ziemlich britische Art – also mit einem Sinn für Humor, flotter Erzähltechnik, und einem Händchen für Alltagsdetails – arbeitet DIE MISSWAHL die realen Ereignisse rund um die Misswahlen von 1970 fürs Kino auf.

Vorführungen

Hackesche Höfe Kino

HEUTE

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/hackesche OmU15:30

25.10. – So

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/hackesche OmU15:30

26.10. – Mo

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/hackesche OmU15:30

27.10. – Di

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/hackesche OmU15:30

28.10. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/hackesche OmU15:30

Kino Kiste

HEUTE

17:15

25.10. – So

13:15

27.10. – Di

17:15

28.10. – Mi

13:15

Rollberg

HEUTE

OmU19:00

25.10. – So

OmU19:00

26.10. – Mo

OmU19:00

27.10. – Di

OmU19:00

28.10. – Mi

OmU19:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.