Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Hölle

Österreichischer Thriller

DIE HÖLLE ist ein souverän inszenierter Genrefilm mit Serienkillern, Action und knarzigen Charakteren. Schauplatz ist Wien, Hauptfiguren sind die aggressive Taxifahrerein und Thai-Boxerin Özge und knurrige Polizist Steiner.

Mehr

DIE HÖLLE ist ein österreichischer Thriller, der zwar als ZDF/ORF-Koproduktion entstanden ist, der es aber trotzdem ganz ordentlich krachen lässt. Özge (Violetta Schurawlow) ist eine Wiener Taxifahrerin, die nicht viel redet, und im Zweifel lieber die durch Thai-Boxen trainierten Fäuste, Knie und Ellbogen sprechen lässt. Ihr Ex-Lover, Besitzer des Box-Gyms, in dem Özge trainiert, hat genug von ihr, als sie einem hinterhältigen und arroganten Sparringpartner die Nase bricht. Als sie im Nebenhaus einen brutalen Mord beobachtet, sieht sie der Killer im Fenster. Özge hat Angst, aber niemand scheint ihr helfen zu können, schon gar nichts erwartet sie vom abgegessenen Polizist Steiner (Tobias Moretti), der sie als erstes fragt: „Ist das eigentlich lustig, das Türkenboxen?“ Erst, als in Özges Wohnung noch eine Leiche gefunden wird, beginnen die beiden sich zusammenzuraufen.
DIE HÖLLE ist ein souverän inszenierter Genrefilm mit Serienkillern, Action und knarzigen Charakteren. Ein wenig schade ist es allerdings, dass die Özges Aggressivität und Steiners Knurrigkeit dann auch gleich wieder wegerklärt werden muss: sie ist als Kind vom Vater missbraucht worden, er pflegt seinen dementen Vater. Das nimmt den Figuren viel von ihrem Geheimnis und erinnert dann doch wieder an die Tatort-Tradition, wo eine Krimihandlung dazu dienen muss, Themen abzuhandeln - zumal der Serienkiller seine Motivation auch noch aus dem Koran bezieht. Dabei ist DIE HÖLLE sonst ein atmosphärisch dichter Thriller geworden, der die Standard-Fernsehware ziemlich alt aussehen lässt. Es gibt eine rasant inszenierte Verfolgungsjagd in der überfüllten Wiener U-Bahn und eine halsbrecherische Actionsequenz, als der Killer plötzlich bei Özge im Taxi sitzt. Da sieht DIE HÖLLE dann schon ein wenig aus wie eine wienerische Version von FRENCH CONNECTION.

Hannes Stein

Details

Originaltitel: Die Hölle – Inferno
Deutschland/Österreich 2017, 100 min
Genre: Thriller
Regie: Stefan Ruzowitzky
Drehbuch: Martin Ambrosch
Kamera: Benedict Neuenfels
Verleih: Splendid Film
Darsteller: Friedrich von Thun, Tobias Moretti, Murathan Muslu, Robert Palfrader, Violetta Schurawlow
FSK: 16
Kinostart: 19.01.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.