Entfernung über GPS
ab PLZ

Die fast perfekte Welt der Pauline

Liebenswerte Protagonistin, charmante Geschichte

Als Alleinunterhalterin zieht Pauline von Kindergeburtstagen zu Seniorentees, bewaffnet mit ihrer Violine. Dann geschieht ein Unfall und durch ihre Schuld landet ein Mann im Koma. Fortan verbringt sie ihre Zeit zwischen dem Krankenhaus und der Wohnung des Fremden, um sich um seinen Hund Spleen und seinen Sohn Arsène zu kümmern.

Mehr

Charme – es wundert nicht, dass dieses Wort aus der französischen Sprache entliehen ist, schaut man sich die Vielzahl der Komödien aus dem Nachbarland an. Das deutsche Kinopublikum tut dies mit Wonne und auch deshalb vergeht kein Monat ohne einen Vertreter des Genres. Meist zurecht, denn im Gegensatz zu den oft bemüht wirkenden Humoresken des Deutschen Kinos, vergisst das Französische Kino auch bei aller Leichtigkeit nicht, dass zu einem guten Film auch gute Figuren gehören, mit denen man gern lacht und leidet. Die Mischung aus liebenswerter Protagonistin und charmanter Geschichte geht in DIE FAST PERFEKTE WELT DER PAULINE nahezu perfekt auf. Das Regiedebüt von Marie Belhomme lebt von seiner Hauptdarstellerin Isabelle Carré (DIE ANONYMEN ROMANTIKER) und der liebenswerten Pauline, die von ihr verkörpert wird. Pauline ist 39 und hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden, gerade so wie es der Originaltitel LES CHAISES MUSICALES (die französische Form des Kinderspiels „Reise nach Jerusalem“) andeutet. Als Alleinunterhalterin zieht sie von Kindergeburtstagen zu Seniorentees, bewaffnet mit ihrer Violine, doch wenn die Musik stoppt, ist sie die einzige die steht. Dann geschieht ein Unfall und durch ihre Schuld landet ein Mann im Koma. Fortan verbringt sie ihre Zeit zwischen dem Krankenhaus und der Wohnung des Fremden, um sich um seinen Hund Spleen und seinen Sohn Arsène zu kümmern. Doch wenn die Musik verklingt, sitzt sie doch wieder nur auf dem Platz eines Anderen, anstatt ihr eigenes Leben in den Griff zu bekommen. Auf den Weg hat ihr Belhomme, die das Drehbuch gemeinsam mit Michel Leclrec (DER NAME DER LEUTE) verfasste, allerlei herrlich absurde Situationen gelegt, die DIE FAST PERFEKTE WELT DER PAULINE zu einer sommerleichten charmanten kleinen Komödie machen.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: Les chaises musicales
Frankreich 2015, 83 min
Genre: Drama, Komödie
Regie: Marie Belhomme
Drehbuch: Michel Leclerc, Marie Belhomme
Kamera: Pénélope Pourriat
Schnitt: Sébastien de Sainte Croix
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Darsteller: Carmen Maura, Isabelle Carré, Nina Meurisse, Philippe Rebbot, Camille Loubens
FSK: oA
Kinostart: 25.08.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.