Entfernung über GPS
ab PLZ

Der Bauer und sein Prinz

Prince Charles' Öko-Landbau

DER BAUER UND SEIN PRINZ wirft einen Blick auf Prince Charles' Engagement für den Öko-Landbau. Filmemacher Verhaag besucht das riesige südenglische Gelände der Duchy Home Farm, begleitet den Farm Manager David Wilson und spricht mit Vorreitern der Bewegung.

Mehr

Das britische Königshaus steht für Tradition und Konvention, letztendlich also für eine konservative Sehnsucht nach vergangenen Werten und Herrschaftsformen. Gerade deshalb mag es so überraschend sein, dass ausgerechnet Thronfolger Prinz Charles seit drei Jahrzehnten für ökologisch-biologische Landwirtschaft und alternative Lebensmittelgewinnung eintritt und seine Vision für seine Freunde und Mitstreiter sogar „das Rückgrat der biologischen Bewegung“ bildet. Auf den zweiten Blick ist diese scheinbar progressive Haltung gar nicht so abweichend von den royalen Grundwerten, schließlich geht es dem „Prince of Wales“ auch um den Erhalt von vielfach vergessenen Traditionen, von Natur und Artenvielfalt, wie Filmemacher Bertram Verhaag mit DER BAUER UND SEIN PRINZ eindrücklich veranschaulicht. Verhaag besucht das riesige südenglische Gelände der Duchy Home Farm und begleitet Charles’ Farm Manager David Wilson bei seinen Tätigkeiten über das riesige Gelände, auf dem im Sinne der Nachhaltigkeit ausprobiert und experimentiert wird, und auf dem alte Nutztier- und Pflanzenarten erhalten und kultiviert werden sollen. Dabei kommen auch Begleiter und Unterstützer, wie der deutsche Wegbereiter des Ökolandbaus, Professor Hartmut Vogtmann, der Prince Charles seit den 1980er Jahren berät oder die indische Wissenschaftlerin und Umwelt-Aktivistin Vandana Shiva zu Wort. Die Dokumentation will Vorurteile auf konservativer wie liberaler Seite abbauen – sie wirft ein Licht auf den vielfach verlachten und kauzig-wirkenden Thronfolger und sein Verantwortungsbewusstsein, und sie offenbart das traditionelle Gedankengut und die vielfältigen Beweggründe hinter der ökologischen Landwirtschaft. Charles wie auch Verhaag wollen Vorbehalte widerlegen, doch statt auf Missionierung setzen beide lieber auf überzeugende Resultate.

Jens Mayer

Details

Deutschland 2012, 80 min
Sprache: Englisch, Deutsch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Bertram Verhaag
Drehbuch: Bertram Verhaag
Kamera: Hans Albrecht Lusznat, Waldemar Hauschild, Gerald Fritzen, Pauli Hien
Schnitt: Uwe Klimmeck, Melania Singer, Doris Musikar
Verleih: Barnsteiner
FSK: oA
Kinostart: 20.11.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.