Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

Dahomey

(Festivalkritik)
Mati Diops DAHOMEY ist ein Essay-Dokumentarfilm über geraubte Kulturgüter aus Benin, die von Frankreich an die Republik Benin zurückgegeben werden, unterem anderem ein Königsthron aus Abomey, der Haupstadt des Königreichs ...

Mehr

(Festivalkritik)
Mati Diops DAHOMEY ist ein Essay-Dokumentarfilm über geraubte Kulturgüter aus Benin, die von Frankreich an die Republik Benin zurückgegeben werden, unterem anderem ein Königsthron aus Abomey, der Haupstadt des Königreichs Dahomey, und drei große Statuen von Gottheiten der Vodun-Religion. In der Dunkelheit lässt Diop eine der Gottheiten selbst sprechen, über eine Reise von einer Fremdheit in eine andere. Die Kamera zeigt vor allem technische Details der Verpackung und des Transports der Statuen. Den Kern des Films machen Beobachtungen am Rande des Staatsakts, der die Restituierung der Kunstwerke begleitet, und eine Diskussion unter jungen beninischen Akademiker*innen aus. Die Positionen gehen weit auseinander. Ist die Restitution ein Erfolg der Regierung, oder bräuchte es energischere Maßnahmen oder eine Revolution, um die ehemaligen Kolonialmächte zur Rückgabe aller Raubgüter zu bewegen? Wirken die Kunstschätze identitätsstiftend, und wenn ja, für wen? Wie sollen Schulkinder etwas über ihre Geschichte lernen, wenn sie sich kaum die Reise ins Museum in Porto Novo leisten können? Sollten die Statuen überhaupt in ein Museum, oder nicht eher wieder ihrer kultischen Verwendung zugeführt werden. 95 Prozent der Beniner*innen praktizieren Vodun, nachdem sie in der Kirche waren, sagt ein junger Mann. Eine junge Frau sagt, sie wolle die Statuen nur als Kunst wahrnehmen, vor der religiösen Bedeutung hätte sie Angst. Was alle Diskutierenden eint, ist die Hoffnung, die Werke könnten einen Sinn für die Geschichte Benins und Dahomeys vermitteln, und einen Stolz auf diese Geschichte. Dass das Königreich Dahomey eine Sklavenhalter*innengesellschaft war, kommt in Diops Film vor, in der postkolonialen Debatte stehen zunächst andere Fragen auf der Agenda.

Tom Dorow

Details

F/SN 2024, 67 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Mati Diop
Drehbuch: Mati Diop
Verleih: MUBI

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.