Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

Daddio – Eine Nacht in New York

Taxi-Therapie

DADDIO spielt quasi in Echtzeit während einer Taxifahrt vom JFK-Flughafen ins Zentrum von New York. Ein Gespräch entspinnt sich zwischen Fahrer (Sean Penn) und Kundin (Dakota Johnson), das immer persönlicher wird.

Mehr

DADDIO ist ein mutiges Unterfangen für ein Debüt. Der Film spielt quasi in Echtzeit, auf einer 100-minütigen Taxifahrt vom Flughafen JFK in die Innenstadt von New York. Es ist die letzte Fahrt des Tages für Clark (Sean Penn), und auch seine Passagierin (Dakota Johnson) macht den Eindruck, als hätte sie einen anstrengenden Trip hinter sich. Nach einer Zeit des Schweigens eröffnet Clark mit einer Tirade über die „Fucking Apps“, damit meint er die Konkurrenz durch Uber, das Trinkgeld, das früher, als die Leute mit Scheinen wedelten, größer ausfiel, und die Handys, in die seine Kunden starren. Immerhin mache sie das nicht „You are a human.“ - eine gute Überleitung dazu, seinen Gast vorsichtig auszufragen und zugleich mit seiner Menschenkenntnis anzugeben, auf die sich Clark ordentlich was einbildet.
Sean Penn spielt diesen Clark als proletarischen gebürtigen New Yorker, mit allen Wassern gewaschen, gewitzt und gelegentlich dreist, ein ausgefuchster Gesprächspartner, zwischen Selbstkenntnis und Überheblichkeit pendelnd. Dakota Johnson reagiert auf das Gesprächsangebot zurückhaltend aber nicht unwirsch. Aber die Fahrt ist lang, es sind harmlose Fragen, und das Sexting ihres Boyfriends nervt. (Ihre gerunzelte Stirn nimmt Clark im Rückspiegel zur Kenntnis.) Also antwortet sie, ein Dialog entspinnt sich, gerät dann wieder ins Stocken. Elegant orchestrieren Regisseurin Christina Hall, ihre beiden Stars und Kameraveteran Phedon Papamichael ein Gespräch, das zwischen Nähe und Abstand mäandert. Mal gibt einer der beiden etwas von sich preis, dann wehrt Johnson eine übergriffige Frage ab. Doch nach und nach kommen, wie bei einer Therapiesitzung, die sich über vermeintliche Nebenschauplätze zum Kern bewegt, die Dinge zur Sprache, die die beiden wirklich bewegen.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: Daddio
USA 2023, 101 min
Genre: Drama
Regie: Christy Hall
Drehbuch: Christy Hall
Kamera: Phedon Papamichael
Schnitt: Lisa Zeno Churgin
Musik: Dickon Hinchcliffe
Verleih: Leonine
Darsteller: Dakota Johnson, Sean Penn
Kinostart: 27.06.2024

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Daddio - Eine Nacht in New York

(Daddio) | USA 2023 | Drama | R: Christy Hall

DADDIO spielt quasi in Echtzeit während einer Taxifahrt vom JFK-Flughafen ins Zentrum von New York. Ein Gespräch entspinnt sich zwischen Fahrer (Sean Penn) und Kundin (Dakota Johnson), das immer persönlicher wird.

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.