Entfernung über GPS
ab PLZ

Chuzhaya Rabota – Fremde Arbeit: Not my Job

Mehr

Gab es einen berühmten Tadschiken in den letzten fünfzig Jahren? Farrukh fällt keiner ein. Er findet, dass sich das schleunigst ändern sollte. Am besten mit ihm als Star und Held seines kleinen Heimatlandes, das etwas verloren zwischen Afghanistan und China liegt. Farrukh träumt von einer Karriere als Filmschauspieler. Doch sein Alltag ist keine Fiktion, sondern harte Realität. Der junge Mann ist mit seinen Eltern und Brüdern nach Russland ausgewandert, weil sie in Tadschikistan keine Perspektive mehr für sich sahen. Jetzt leben sie in einer trostlosen Bretterbude, in der urbanen Wüste am Rande von Moskau und schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durch. Farrukh sammelt Alteisen und feilscht mit den Händlern um jedes Gramm. Er vermisst seine Frau und sein Kind, die er in der Heimat zurückgelassen hat. Und sein großer Traum? Beschränkte sich bislang auf einen Auftritt als Komparse, zu dem er zu spät kam. Dann geschieht ein Unglück – und Farrukhs Suche nach einem besseren Leben verwandelt sich endgültig in einen Albtraum. Zwischen Drama und Milieustudie angesiedelt, beeindruckt der Film besonders durch seine intensive Nähe zu seinen Protagonisten und seine Empathie. Denis Shabaev entwirft ein für uns ungewohntes Bild von Russland: als Sehnsuchtsziel und Magnet für viele Menschen aus den ehemaligen Sowjetrepubliken.

http://www.filmfestival-goeast.de/de/film/3251/FREMDE%20ARBEIT

Details

Originaltitel: Chuzhaya Rabota
RUS 2015, 70 min
Sprache: Russisch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Denis Shabaev
Drehbuch: Denis Shabaev
Kamera: Denis Shabaev

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.