Entfernung über GPS
ab PLZ

Censor (2020)

Video Horror

England, Mitte der achtziger Jahre zur Hochzeit der „video nasties“. Enid arbeitet bei der Zensurbehörde und bewertet Horrorvideos, gerät dann allerdings selbst immer mehr in einen Alptraum hinein.

Mehr

Als „Video Nasties“ bezeichnete eine konservative Medienkampagne Filme, die laut der britischen Staatsanwaltschaft „obszön“ seien, und zu Verrohung und Sittenverfall führten. Auf der Liste fanden sich, neben heute als Klassikern angesehenen Filmen wie THE EVIL DEAD vor allem billige europäische Horrorfilme, aber auch Zulawskis POSSESSION.
Enid (Niamh Algar), die jeden Tag entscheidet, was filmisch gesellschaftsverträglich ist, ist als Zensorin beim „British Board of Film Censors“ (BBFC), der britischen Version der „Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft“ (FSK) nicht nur dem eigenen Anspruch verpflichtet, sondern sieht ihre Entscheidungen auch ständig hinterfragt. Enid ist zudem durch das mysteriöse Verschwinden ihrer jüngeren Schwester traumatisiert und hofft immer noch, sie wiederzusehen. Als sie wegen einer Freigabe öffentlich angegangen wird, glaubt sie – vielleicht wegen des massiven Drucks – Nina in dem neuen Slasher-Film „Don’t go in the Church“ zu entdecken. Je mehr sie über den Film und seinen Regisseur herausfindet, desto mehr zeigen sich Parallelen zwischen Ninas Verschwinden und dem Horrorfilm und desto mehr taucht Enid in die Welt der Videos ein.
Bei aller offensichtlichen Liebe der Regisseurin Prano Bailey Bond für die vermeintlichen Schmuddelfilme und trotz stilistischer Anspielungen, die aus den Gängen der BBFC in rotes Licht getauchte brutalistische Alpträume machen, ist CENSOR keine ironische Nostalgietour, sondern befragt die These, dass Menschen, die viele Horrorfilme schauen, diese irgendwann nicht mehr von der Realität trennen können. Gleichzeitig bedient der Film aber auch alle Ansprüche des Genres, und die Mitarbeit von Dan Martin (u.A. POSSESSOR) garantiert bizarre Spezialeffekte, wegen denen früher empörte Briefe an MPs geschrieben wurden.

Christian Klose

Details

Originaltitel: Censor
Großbritannien 2021, 84 min
Sprache: Englisch
Genre: Horror
Regie: Prano Bailey-Bond
Drehbuch: Prano Bailey-Bond, Anthony Fletcher
Kamera: Annika Summerson
Schnitt: Mark Towns
Musik: Emilie Levienaise-Farrouch
Verleih: Kinostar
Darsteller: Niamh Algar, Michael Smiley, Nicholas Burns, Vincent Franklin
FSK: 16
Kinostart: 29.07.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.