Entfernung über GPS
ab PLZ

Cameraperson

Kirsten Johnsons dokumentarische Praxis

Kirsten Johnson ist Kamerafrau bei Dokumentarfilmproduktionen. CAMERAPERSON ist ein Rückblick und eine Reflexion auf über 25 Jahre Arbeit, unter anderem für Raoul Peck, Laura Poitras und Michael Moore.

Mehr

Die Bilder stehen zunächst für sich. Momente: aus wackeliger Hand, Blicke auf einen bosnischen Schafhirten, der seine Herde über die Straße treibt, Wildblumen im Close Up. Ein junger Amateurboxer, nervös und rastlos in der Umkleide, vor einem Golden Gloves Kampf. Eine alte Frau, über deren wachen Blick sich der Schleier einer Demenz legt. Zu den Schlaglichtern kommen szenische Miniaturen: eine junge Schwarze Frau, die sich in einer Abtreibungsklinik aufgewühlt Vorwürfe macht, wieder schwanger geworden zu sein. Eine Autofahrt zu einem Gefängnis in Bagdad und der Versuch, sprechende Bilder davon zu machen. Ein Staatsanwalt im amerikanischen Süden, der abwägt, wie öffentlich er die forensischen Fotografien eines grausamen rassistischen Mordes präsentieren soll. Es sind eher selten „fertige“ Bilder, oft zeugen die Aufnahmen von der Suche nach der passenden Einstellung. Manchmal hört man im Off Gespräche zwischen Kamerafrau und anderen Beteiligten, Selbstgespräche, Spuren eines Ringens um das richtige Bild.
Kirsten Johnson hat all diese Bilder gemacht, über 25 Jahre, als Kamerafrau für dokumentarische Arbeiten wie PROFIT & NOTHING BUT! OR IMPOLITE THOUGHTS ON THE CLASS STRUGGLE von Raoul Peck oder DERRIDA von Kirby Dick und Amy Ziering Kofman, Michael Moores FAHRENHEIT 451 und THE OATH und CITIZENFOUR von Laura Poitras. In den Korrespondenzen und im Widerstreit seiner Bilder ist CAMERAPERSON eine persönliche Reflexion dieser Arbeit, die in einer assoziativ und lose anmutenden Montage aus scheinbar disparaten Elemente des eigenen Archivs ein dichtes Geflecht webt, nachdenklich, berührend und auch bedrückend, zugleich Memoiren und komplexe Selbstbefragung einer Haltung gegenüber Welt, ein Nachdenken über die Praxis des Dokumentarischen.

Sebastian Markt

Details

USA 2016, 102 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Kirsten Johnson
Drehbuch: Doris Baizley, Lisa Freedman
Kamera: Kirsten Johnson
Schnitt: Nels Bangerter
Musik: Wellington Bowler, Carla Kihlstedt, Dino Rešidbegović
Verleih: Unbekannt
Kinostart: 12.04.2018

IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.