Entfernung über GPS
ab PLZ

Café Belgica

Kino aus dem Bauch

Als Jo seinen Bruder Frank bittet in seiner Bar CAFÉ BELGICA auszuhelfen, ist der begeistert dabei - mit den geordneten Bahnen seines Lebens war er ohnehin unzufrieden . Gemeinsam machen die Brüder aus dem Laden einen gut gehenden Club, doch irgendwann beginnt die Party aus dem Ruder zu laufen.

Mehr

Mit der Romanadaption DIE BESCHISSENHEIT DER DINGE schuf Regisseur Felix van Groeningen ein rotzig-dreckiges Familiendrama, mit THE BROKEN CIRCLE eine herzzerreißende musikalische Liebesgeschichte. In seinem fünften Film CAFÉ BELGICA, zu dem der Belgier auch das Drehbuch verfasste, werden diese unterschiedlichen Elemente vereint: die ausschweifenden Partys im gleichnamigen Nachtclub und die berührende Geschichte zweier grundverschiedener Brüder. Jo und Frank haben sich aus den Augen verloren. Der schmächtige Jo mit dem hängenden Augenlid führt mit Leidenschaft das CAFÉ BELGICA, eine kleine Bar mit Charme. Sein großer Bruder Frank ist rastlos. Bald wird er zum zweiten Mal Vater, er betreibt einen Gebrauchtwagenhandel und will sein eigenes Haus bauen. Doch Frank ist mit den geordneten Bahnen seines Lebens unzufrieden, deshalb willigt er ein, als ihn Jo darum bittet, hinter dem Tresen auszuhelfen. Frank sieht das Potential und schmiedet gemeinsam mit Jo große Pläne, den Laden auszubauen und als Club umzufunktionieren. In wenigen Wochen verwirklichen die beiden ihren Traum und haben Erfolg. „Willkommen in eurem Lieblingsladen, dem Ort der Verdorbenheit!“ – die Nächte opfern sie dem Exzess, doch der Morgen bringt den Kater. Vor allem Frank verliert allmählich den Halt und kann das Familienleben bald nicht mehr mit dem nächtlichen High verbinden.
Die Filme von Felix van Groening kommen aus dem Bauch. Dorthin zielt auch der Bass der berauschenden Nächte, eingefangen von seinem langjährigen Kameramann Ruben Impens und mit dem enervierenden Soundtrack der belgischen Elektroband Soulwax unterlegt. Aber auch die emotionalen Szenen zwischen den Brüdern, überzeugend gespielt von Stef Aerts und Tom Vermeir, gehen unter die Haut. Mit CAFÉ BELGICA beweist Felix van Groeningen erneut sein Händchen für emotional wuchtige Geschichten.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: Cafe Belgica
Belgien/Frankreich 2015, 126 min
Genre: Drama
Regie: Felix van Groeningen
Drehbuch: Arne Sierens
Kamera: Ruben Impens
Schnitt: Nico Leunen
Musik: Soulwax
Verleih: Pandora Filmverleih
Darsteller: Tom Vermeir, Stef Aerts, Hélène Devos, Charlotte Vandermeersch
FSK: 12
Kinostart: 23.06.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.