Entfernung über GPS
ab PLZ

Broadway Therapy

Sich ausdehnendes Beziehungswirrwar

In Peter Bogdanovichs neuer Screwball Comedy BROADWAY THERAPY stolpert Izzy, Callgirl und junge Schauspiel-Aspirantin in die Welt der Reichen, Berühmten und Eitlen, deren komplexes Beziehungsgeflecht sie ordentlich durcheinander bringt.

Mehr

BROADWAY THERAPY beginnt mit Izzy (Imogen Poots) – einem Callgirl, das sich selbst aber eher als Muse versteht. Auf magische Weise berührt die schöne Blondine die Leben ihrer Klienten, wird diese deshalb aber nicht mehr los. Einer setzt einen Privatdetektiv auf sie an und ein anderer, Arnold Albertson (Owen Wilson), schenkt ihr mal eben 30.000 Dollar für einen Neuanfang. Denn Izzy will Schauspielerin werden. Natürlich am Broadway. Nur hier finden sich schließlich jene skurrilen Charaktere, die Regisseur Peter Bogdanovich (THE LAST PICTURE SHOW, PAPER MOON) für seinen neuen Film benötigt. BROADWAY THERAPY ist eine Screwball-Komödie. Nur können die furchtbar schnell nerven, mit ihren mäandernden Storylines und vielen Slapstik-Einlagen. Bogdanovich findet jedoch, dafür ließ er sich immerhin sieben Jahre Zeit, genau das richtige Maß an Skurrilität. Und das, obwohl er hinter jeden Punkt des Genres gewissenhaft ein Häkchen setzt.
Hinter „Zufall“ zum Beispiel. Denn selbstverständlich trifft Izzy erneut auf Arnold Albertson, ihren gönnerhaften Freier und auf dessen Ehefrau. Er ist der Regisseur und sie die Hauptdarstellerin in Izzys erstem Broadway-Stück. Ein großes Geheimnis (noch ein Häkchen) steht also im Raum und Bogdanovic muss seine Izzy geschickt durch das sich ausdehnende Beziehungswirrwarr manövrieren. Mal versteckt er sie ihm Bad eines Hotelzimmers vor der Ehefrau. Mal schubst er sie aus dem Fenster eines Restaurants, um einem Ex-Freier zu entkommen.
Es ist eine Farce – aber eine gelungene. Und Eine die nicht nervt! Nicht einmal, wenn der Privatdetektiv mit falschem Schnauzer durch die Theaterkulissen schleicht. Denn es gibt ja noch Jennifer Aniston. Sie spielt zwar nicht mehr das Callgirl, glänzt dafür aber in der Rolle einer unorthodoxen, Ohrfeigen verteilenden Psychologin. Und die braucht es in dieser rasanten BROADWAY THERAPIE ganz ganz dringend.

Christine Stöckel

Details

Originaltitel: She's Funny That Way
USA 2014, 93 min
Genre: Komödie
Regie: Peter Bogdanovich
Drehbuch: Peter Bogdanovich, Louise Stratten
Kamera: Yaron Orbach
Schnitt: Nick Moore, Pax Wassermann
Musik: Ed Shearmur
Verleih: Wild Bunch Germany
Darsteller: Rhys Ifans, Owen Wilson, Jennifer Aniston, Cybill Shepherd, Will Forte, Kathryn Hahn, Imogen Poots, Quentin Tarantino, Joanna Lumley
FSK: oA
Kinostart: 20.08.2015

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.