Entfernung über GPS
ab PLZ

Bohemian Rhapsody

Klassischer Drei-Akter

Vor dem Hintergrund des Aufstiegs der Band Queen, erzählt BOHEMIAN RHAPSODY die Geschichte des ehemaligen Farrokh Bulsara aka Freddy Mercury.

Mehr

Acht Jahre nachdem das Projekt zuerst angekündigt wurde und ein knappes Jahr nachdem Bryan Singer gefeuert wurde und der Film in die Hände des ursprünglich ausgewählten Regisseurs Dexter Fletcher überging, darf die Queen-Biografie nun auf die Bühne stolzieren. Wobei Sänger Freddie Mercury natürlich klar der Fokus des Films ist. Die Jahre 1969 bis 1985 abdeckend, zeigt BOHEMIAN RHAPSODY den Aufstieg der Band als Hintergrund für die Geschichte des ehemaligen Farrokh Bulsara. Egal, ob er demonstriert, welche Vorteile sein prägnantes Gebiss einem Sänger bieten, bei den Aufnahmen experimentelle Ansätze einfordert oder einem schockierten EMI-Mann (Mike Myers) das titelgebende Stück präsentiert, Freddie ist immer der Motor aller Aktivität. Rami Malek (MR. ROBOT) stellt seinen ansteckenden Enthusiasmus und sein spektakuläres Bühnengehabe exakt nach, zeigt in den Szenen mit seiner Verlobten Mary (Lucy Boynton) aber auch eine Seite, welche die Angst vor Einsamkeit ahnen lässt, die Freddie später mit Partys und Drogen bekämpfte. Auch dem Prozess des Zögerns, bevor er sich eingestehen kann, bisexuell zu sein, wird die nötige Zeit gegeben. Dafür wird gerade die frühe Karriere der Band so zügig zusammengefasst, dass es wirkt, als hätte die Gruppe sich dafür nicht sonderlich anstrengen müssen. Jeder noch so kuriose Einfall erweist sich als richtig und wird zum Erfolg, bis Queen als großes Finale in einer der wahrscheinlich imposantesten Szenen dieses Jahres beim „Live Aid“-Festival auftreten und ein Meer von Armen „Radio Gaga“ klatscht. BOHEMIAN RHAPSODY schafft es, aus einer bekannten Geschichte, dessen tragisches Ende im Voraus bekannt ist, einen Film zu machen, der der klassischen Drei-Akt-Struktur folgt, dabei niemals manipulativ oder kitschig ist, und überzeugend an Liebe und Freundschaft glauben lässt.

Christian Klose

Details

USA/Großbritannien 2018, 135 min
Sprache: Englisch
Genre: Biografie, Drama, Musikfilm
Regie: Dexter Fletcher, Bryan Singer
Drehbuch: Justin Haythe, Anthony McCarten, Peter Morgan, Stephen J. Rivele, Christopher Wilkinson
Kamera: Newton Thomas Sigel
Schnitt: John Ottman
Verleih: Twentieth Century Fox
Darsteller: Rami Malek, Aidan Gillen, Mike Myers, Joseph Mazzello, Lucy Boynton
FSK: 6
Kinostart: 31.10.2018

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Bohemian Rhapsody

USA/Großbritannien 2018 | Biografie, Drama, Musikfilm | R: Dexter Fletcher, Bryan Singer | FSK: 6

Vor dem Hintergrund des Aufstiegs der Band Queen, erzählt BOHEMIAN RHAPSODY die Geschichte des ehemaligen Farrokh Bulsara aka Freddy Mercury.

Vorführungen

b-ware! ladenkino

HEUTE

TicketsTickets kaufen OmU21:45

21.03. – Do

TicketsTickets kaufen OmU21:30

22.03. – Fr

TicketsTickets kaufen OmU21:30

23.03. – Sa

TicketsTickets kaufen OmU11:00

TicketsTickets kaufen OmU21:45

24.03. – So

TicketsTickets kaufen OmU21:45

25.03. – Mo

TicketsTickets kaufen OmU21:30

26.03. – Di

TicketsTickets kaufen OmU22:00

27.03. – Mi

TicketsTickets kaufen OmU22:00

Babylon Kreuzberg

HEUTE

OmU16:50

Blauer Stern Pankow

HEUTE

20:30

Delphi LUX

HEUTE

OmU18:30

Kant Kino

HEUTE

20:50

Sputnik Kino am Südstern

22.03. – Fr

TicketsTickets kaufen OmU22:00

26.03. – Di

TicketsTickets kaufen OmU21:45

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.