Entfernung über GPS
ab PLZ

Bekas

Auf der Suche nach Superman

Zwei Brüder, Waisenkinder, auf der Suche nach einer besseren Welt: Zana und Dana machen sich im Irak der 1990er Jahre, Saddam Hussein ist da noch an der Macht, auf die Reise. Sie wollen in die USA in „die große Stadt, in der Superman lebt“.

Mehr

Zwei Brüder, Waisenkinder, auf der Suche nach einer besseren Welt: Zana und Dana, machen sich im Irak der 1990er Jahre, Saddam Hussein ist da noch an der Macht, auf die Reise. Durch eine kleine Dachluke haben sie einen Blick auf die Leinwand eines Kinos erhaschen können, es lief Richard Donners Superman. Ein Popmythos also und die Sehnsuchtsmaschine Kino setzen in den beiden Jungs, vor allem im siebenjährigen Zana, den Wunsch fest, nach Amerika zu gehen, in „die große Stadt, in der Superman lebt“. Dana ist schon etwas älter und zunächst zögerlich; aber er willigt schließlich ein, weil er der Familie von Helliya hinterherreisen will, in die er sich verliebt hat. Der Konflikt zwischen den zwei Kindern, die doch völlig aufeinander angewiesen sind, zeichnet sich so schon ebenso ab wie eine mögliche Enttäuschung am Ende der Reise. Zanas und Danas Weg ist gespickt mit gemeinsamen Abenteuern, Konflikten und einsamen Momenten – ganz wie man es von einem richtigen Roadmovie erwartet. Für einen Kinderfilm ist Bekas allerdings erfreulich wenig weichgespült, im Gegenteil, als die beiden Jungen versuchen, über die Grenze zu kommen, wird der Film für Momente zum Thriller.
Regisseur Karzan Kader hat mit BEKAS seinen gleichnamigen Kurzfilm von 2010, für den er eine Auszeichnung als bester ausländischer Film bei den Studentenoscars gewonnen hatte, auf Spielfilmlänge gebracht. Gelegentlich scheint das durchzuscheinen, wenn die Reise durch gelbbraune Landschaften zu viele zunächst ähnlich wirkende Momente aufweist. Gerade in dieser Gleichförmigkeit gewinnt allerdings die Beziehung zwischen den beiden Brüdern an unerwarteter Tiefe. Es ist ein seltenes Glück, dass ein solcher Kinderfilm in Deutschland seinen Weg in die Kinos findet.

Rochus Wolff (Kinderfilmblog)

Details

Finnland/Irak/Schweden 2012, 92 min
Genre: Drama
Regie: Karzan Kader
Drehbuch: Karzan Kader
Kamera: Johan Holmqvist
Musik: Juhana Lehtiniemi
Verleih: farbfilm verleih.
Darsteller: Sarwar Fazil, Zamand Taha, Diya Mariwan, Suliman Karim Mohamad
FSK: 6
Kinostart: 10.04.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.