Entfernung über GPS
ab PLZ

Sunrise

Surrealistischer Alptraum

Vor Jahren ist die Tochter des Kommissars Joshi in Mumbai entführt worden. Joshi sucht im labyrinthischen Alptraum der nächtlichen Stadt weiter nach verschwundenen Kindern und jagt expressionistischen Schatten hinterher, bis er auf eine zwielichtige Nachtbar stößt.

Mehr

Kommissar Joshi schläft im Polizeirevier mit dem Kopf auf der Theke. Aus dem Monsunregen, der den ganzen Film über in Strömen fällt, kommt der Chai-Wallah, der Teejunge, und weckt den Kommissar. Tee, Sir? Aber Joshi wird nie Tee bekommen, so oft sich die Szene wiederholt. Immer werden nur seine dubiosen Kollegen bedient. Joshis kleine Tochter Amira ist entführt worden, seine Frau ist schwer traumatisiert und lebt nur in der Vergangenheit. Joshi jagt einen Schatten durch die Stadt, immer auf der Suche nach entführten Kindern und seiner Tochter.
Partho Sen-Guptas Film SUNRISE hat weder mit Bollywood, noch mit der realistischen Tradition des indischen parallel cinema viel zu tun. Umso mehr erinnert die düstere Noir-Story, in der die gesamte Polizei korrupt erscheint, an die melancholischen Thriller von Jean-Pierre Melville, klassische Giallos von Mario Bava, an die verschachtelten Traumwelten in den Filmen von David Lynch – und an Stummfilme des deutschen Expressionismus. In Primärfarben – blau, rot, grün – ausgeleuchtet stolpert Joshi durch die Räume der Nacht, der strömende Regen und der Takt der Scheibenwischer werden zum Rhythmus seiner Angst. Auf der anderen Seite gibt es die realistisch inszenierte Geschichte einer Gruppe entführter Mädchen, die in einem schäbigen Zimmer auf dem Boden schlafen und nachts in Bordelle geschickt werden. Alle Wege führen in der Nachtbar „Paradise“ zusammen.
SUNRISE ist ein surrealer Thriller, eine traumhafte Reise in eine Welt aus Angst, Versagen und Korruption, in dem das nächtliche Mumbai zu einem alptraumhaften Moloch wird.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Arunoday
Indien 2014, 85 min
Genre: Thriller
Regie: Partho Sen-Gupta
Drehbuch: Partho Sen-Gupta
Kamera: Jean-Marc Ferriere
Schnitt: Annick Raoul
Musik: Eryck Abecassis
Verleih: Rapid Eye Movies
Darsteller: Adil Hussain, Tannishtha Chatterjee, Gulnaaz Ansari, Komal Gupta, Esha Amlani
FSK: 12
Kinostart: 20.08.2015

Interview
Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.