Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 29 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Am Fluss (1978)

Am Fluss | DDR 1978 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Arkona, Rethra, Vineta – Reise zu versunkenen Orten

D 1990 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Volker Koepps Film begibt sich auf die Suche nach versunkenen historischen Städten, stößt aber im Jahr 1989 nur auf die im Versinken begriffene DDR. Wir sind dabei, als die Nachrichten über die Ereignisse in Ungarn (Grenzöffnung zu Österreich) per Radio die Archäologen auf der Ausgrabung erreichen und die ebenfalls portraitierten Fischer.

Berlin – Stettin

D 2009 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Der Dokumentarfilm-Regisseur Volker Koepp wurde 1944 in Stettin geboren und wuchs in Berlin-Karlshorst auf. In "Berlin – Stettin" zieht es ihn zurück in seine früheren Lebenslandschaften. Wieder findet er neue Menschen und Landschaften.

Dieses Jahr in Czernowitz

D 2004 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Volker Koepp kehrt mit Emigranten und Kindern von Emigranten wieder zu den Orten ihrer Herkunft zurück: der Cellist Eduard Weissmann aus Berlin, aus Wien die Schwestern Evelyne Mayer und Katja Rainer, aus New York der Schauspieler Harvey Keitel.

Fremde Ufer

BRD 1996 | Dokumentarischer Film | Volker Koepp, Michael Elle

Nach dem Zerbrechen der UdSSR mussten viele Russlanddeutsche die Regionen, in die sie einmal umgesiedelt wurden, wieder verlassen. Auf der Suche nach einer neuen/alten Heimat zieht es einige auf das ehemalige ostpreußische Gebiet. Volker Koepp ...

Gustav J.

DDR 1973 | Dokumentarfilm, Kurzfilm | Volker Koepp

Haus und Hof

DDR 1980 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Herr Zwilling und Frau Zuckermann

D 1999 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Das Porträt zweier hochbetragter deutschstämmiger Juden in Czernowitz, einer fast schon untergegangenen, durch die Irrungen und Wirrungen der Geschichte im 20. Jh weithin vergessenen deutschsprachigen Kulturlandschaft in der westukrainischen Bukowina.

Holunderblüte

D 2007 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Der Film registriert die politischen und sozialen Veränderungen im ehemaligen Ostpreußen, die Verelendung der Menschen nach dem Zusammenbruch der landwirtschaftlichen Strukturen, die Entvölkerung der Dörfer und Zersplitterung der Familien.

In Sarmatien

Alle Erinnerung ist Gegenwart | D 2013 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

„...und immer wirkt die alte Zeit in die Neue“: Langsam und bedächtig schwenkt das Kameraauge von rechts nach links, ertastet sich die Landschaft statt sie zu erobern. Die Bilder in Volker Koepps Dokumentationen geben nie vor mehr zu sein als ...

Kalte Heimat – Leben im nördlichen Ostpreußen

D 1995 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Ein in der Gegend um Kaliningrad und um Tilsit entstandener Streifzug durch Ostpreußen, der verschiedenste Hauptfiguren versammelt: Russlanddeutsche, russische Juden, Flüchtlinge aus Tadschikistan, westdeutsche Touristen.

Kurische Nehrung

D 2000 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Volker Koepp spürt in seinem Dokumentarfilm einem Stück ostpreußischer und baltischer Geschichte nach. Die Orte des Filmes liegen beiderseits der litauischen und russischen Grenze zwischen Ostsee und der Memelmündung.

Landstück

Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Das filmische Oeuvre von Volker Koepp ist zu einem Werk des Zurückkehrens geworden. In seiner vier Jahrzehnte umspannenden dokumentarischen Arbeit über Mensch, Landschaft, Zeit und Geschichte bewegt er sich wie an einem Zeitstrahl hin und her, ...

Leben in Wittstock

DDR 1974-1984 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Dokumentarfilm über das Leben in der märkischen Kleinstadt Wittstock an der Dose. An Hand von in den Jahren 1974 bis 1984 entstandenen Aufnahmen wird von den Veränderungen eines industriellen Großgebietes und der Landschaft berichtet.

Leben und Weben (Wittstock IV)

Leben und Weben | DDR 1981 | Dokumentarfilm, Kurzfilm | Volker Koepp

Mädchen in Wittstock

DDR 1975 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Im landwirtschaftlich geprägten Wittstock/Dosse siedelt sich das Obertrikotagenwerk "Ernst Lück" an. Die jungen Arbeiterinnen, die der Film porträtiert, sprechen offen über ihre Schwierigkeiten, niedrige Produktivität und hohe Fluktuation.

Märkische Gesellschaft m.b.H

D 1991 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Die politischen Veränderungen der Nachwendezeit erreichen die Provinz: Währungsunion, Wiedervereinigung. Volker Koepp beobachtet die Menschen und Verhältnisse im märkischen Zehdenick. Die Russen ziehen ab, die D-Mark kommt. Ein Ende mit ...

Märkische Heide, märkischer Sand

DDR 1990 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Vor und während der Wende in der DDR-Provinz entstandene Porträts über das Arbeitsleben. Koepps Gespräche mit Arbeitern der Ziegelei im havelländischen Zehdenick handeln vom zermürbenden Arbeitsalltag und von den Hoffnungen und Ängsten während der kurzen Phase des Aufbruchs.

Märkische Ziegel

DDR 1988/1990 | Dokumentarfilm, Kurzfilm | Volker Koepp

1988: Der erste Teil von Volker Koepps Märkischer Trilogie blickt auf die Arbeitsbedingungen in einer Ziegelei in Zehdenick an der Havel und wie die Arbeit des Werkes seit 100 Jahren das Leben im Ort bestimmt. Wegen der realistischen Wiedergabe der ...

Memelland

D 2008 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Volker Koepp bereist das litauische Ufer der Memel an der Grenze zur russischen Exklave. Hier leben seit jeher Deutsche und Litauer. Koepp lässt die Menschen erzählen: von der Vergangenheit, der Gegenwart, dem Fluss und dem Kurischen Haff.

Neues in Wittstock

D 1992 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Die drei Frauen erfahren auf unterschiedliche Weise, was Haltlosigkeit bedeutet: In mehr als einem Sinne ist diese „Wende“ ein Ende, ein Abschied: Das Textilkombinat wird abgewickelt und Edith als eine der Ersten entlassen. Sie wird Wittstock ...

Seestück

Deutschland 2018 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Die Landschaft als Seismograph für gesellschaftliche Entwicklung und menschliche Befindlichkeiten. Volker Koepps, über die fünf Jahrzehnte seiner dokumentarischen und künstlerischen Arbeit hinweg geschulter, ruhiger und kontemplativer Blick auf ...

Wittstock III

DDR 1978 | Dokumentarfilm | Wolfgang Geier, Volker Koepp

Uckermark

D 2002 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Nach HERR ZWILLING UND FRAU ZUCKERMANN und KURISCHE NEHRUNG ist Volker Koepp wieder in die Mark Brandenburg zurückgekehrt. Er entführt uns in die UCKERMARK, jenen so dünn besiedelte Landstrich nördlich von Berlin. Wie auf einer Bühne versammelt der Film eine kleine Schar von Übriggebliebenen und Heimkehrern der Nachwendezeit: Bauern und zurückgekehrter Adel, Männer und Frauen, die über kurzfristige Beschäftigungsmaßnahmen nach sinnvoller Arbeit suchen, ein Theatermann, der sich in der Uckermark an Vergangenes erinnert.

Wiederkehr (2017)

Wiederkehr | D 2017 | Dokumentarfilm | Volker Koepp

Vor 45 Jahren drehte Volker Koepp "Grüße aus Sarmatien", inspiriert vom ersten Gedichtband Johannes Bobrowskis, "Sarmatische Zeit" (1961). Seitdem ist der Regisseur immer wieder in jene Landschaft zwischen Weichsel, Wolga, Ostsee und Schwarzem ...

Die Wismut

D 1993 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Dokumentation über die sowjetisch-deutsche Aktiengesellschaft, die bis zum Ende der DDR unter schwierigsten Arbeitsbedingungen Uran zutage förderte.

Wittstock, Wittstock

Wittstock in Wittstock | D 1996 | Dokumentarfilm | Volker Koepp | oA

Mit diesem Film beendete Koepp seine über 20-jährige filmische Langzeitbeobachtung vom Leben dreier Textilarbeiterinnen vor und nach der Wende in der märkischen Kleinstadt Wittstock.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.