Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 7 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

The Doors: Break On Thru – A Celebration Of Ray Manzarek

USA 2019 | Konzertfilm

Entr'acte – Zwischenspiel

Entr'acte | F 1924 | Experimentalfilm, Kurzfilm | Rene Clair

In René Clairs dadaistischem Pausenfüller zerlegen sich die Bilder, laufen rückwärts oder in Zeitlupe, wie bei jenem feierlichen von einem Kamel angeführten Leichenzug, bei dem die Trauergäste rennen müssen, um mit dem Sarg mitzuhalten.

Kraben rahu – Manta Ray

Kraben rahu | F/VRC/T 2018 | Drama | Phuttiphong Aroonpheng

Ein namenloser, thailändischer Fischer verbringt sein Leben damit, im Wald nach glitzernden Edelsteinen zu suchen. Bei einem seiner Streifzüge findet er einen unter Mangroven liegenden Verletzten, den er mit zu sich nach Hause nimmt.

Man Ray et les equations shakespeariennes – Man Ray and the Shakespearean Equations

Man Ray et les equations shakespeariennes | F 2019 | Dokumentarfilm | Quentin Lazzarotto

Der Mann mit den Röntgenaugen

The Man with the X-Ray Eyes | USA 1963 | Science-Fiction | Roger Corman

Der von seiner Wissenschaft besessene Arzt Dr. James Xavier entwickelt ein Augenserum mit dem Namen "X". Mit "X" entwickelte er das menschliche Auge so weit, dass es die Fähigkeit eines Röntgenapparates hat. Als seine Forschungsgelder gestrichen werden, setzt er die Versuche an sich selbst fort und verdient sein Geld am Roulettetisch in Las Vegas.

The Doors: Live at the Hollywood Bowl '68

USA 1968/2013 | Dokumentarfilm, Konzertfilm | Ray Manzarek

Doors auch noch am Tag nach dem Unabhängigkeitstag für ein Feuerwerk: Der Auftritt am 5. Juli 1968 war legendär – und hat den bis heute besten Live-Mitschnitt der Band ermöglicht.

The Man with the X-ray eyes/Bride of the Monster

Bahnhofskino | 1963; 1955 | Überraschungsprogramm | Roger Corman; Ed Wood

Die späteste Vorstellung Berlins geht in die achte Runde. Diesmal werden gezeigt: Roger Cormans Sci-Fi Horrorfilm "The Man with the X-Ray eyes" und Ed Woods "Bride of the Monster" mit Bela Lugosi. Pull the strings!

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.