Magazin für unabhängiges Kino

Filmarchiv: 7 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Interview mit Julia von Heinz zu UND MORGEN DIE GANZE WELT

„Keine Gewalt ist doch auch keine Lösung“

Hannas Reise

D 2013 | Komödie, Liebesfilm | Julia von Heinz | oA

Ehrgeizige Studentin will aus Karriere-Gründen ihren Lebenslauf mit einem sozialen Praktikum in Israel aufpolieren. Dabei entdeckt sie die Liebe, ein altes Familiengeheimnis und Verantwortung gegenüber der jüngeren deutschen Geschichte.

Hanni und Nanni II

Hanni & Nanni 2 | D 2012 | Familienfilm | Julia von Heinz | oA

Das zweite Schuljahr im Internat Lindenhof entwickelt sich für die Zwillinge Hanni und Nanni sehr turbulent. In all diesem Trubel müssen sie auch noch eine Entführung vereiteln und sich mit der drohenden Trennung ihrer Eltern auseinandersetzen.

Ich bin dann mal weg

Deutschland 2015 | Komödie | Julia von Heinz | oA

Nach einem Zusammenbruch auf der Bühne und einer anschließenden Gallen-Operation verordnet der Arzt Ruhe. Hape nutzt sein halbes Jahr Auszeit für eine große Unternehmung: Er geht den Jakobsweg von Frankreich bis ins spanische Santiago de Compostela.

Standesgemäß

D 2008 | Dokumentarfilm | Julia von Heinz

Treasure – Familie ist ein fremdes Land

Treasure | Deutschland/Frankreich 2024 | Drama, Komödie | Julia von Heinz

Kurz nach dem Fall des Eisernen Vorhangs reist die New Yorker Musik-Journalistin Ruth Rothwax in Begleitung ihres Vaters Edek nach Polen, um dem Vermächtnis ihrer jüdischen Familie auf den Grund zu gehen. Für Edek, einen Holocaust-Überlebenden, ist es die erste Reise zurück zu den Orten seiner Kindheit. Während Ruth entschlossen ist, die Traumata ihrer Eltern besser zu verstehen, will der stets vergnügte Edek die Vergangenheit ruhen lassen. So sabotiert er Ruths Pläne und sorgt dabei für mehr als nur eine unfreiwillig komische Situation. In dieser erlebnisreichen Woche decken die beiden alte Familiengeheimnisse auf. Aus ihrer brüchigen Beziehung wächst Liebe und tiefes Verständnis.

Und morgen die ganze Welt

Deutschland/Frankreich 2020 | Drama | Julia von Heinz | 12 | Interview

Die Jurastudentin Luisa (Mala Emde) zieht in das Hausprojekt ihrer Freundin Batte (Luisa-Céline Gaffron) ein und engagiert sich gegen Nazis. Gleich bei der ersten Demo kommt es zu einem Zusammenstoß und ein Ordner der Rechten wird übergriffig. Im ...

Was am Ende zählt

D 2006 | Drama | Julia von Heinz | 12

Als ihr gesamtes Geld und Gepäck geklaut wird, landet Carla auf dem alten Schiff von Rico. Dort lernt sie Lucie kennen. Die beiden jungen Frauen gehen einen Pakt ein: die schwangere Carla wird das Baby unter Lucies Namen bekommen.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.