Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 8 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Ein Lebender geht vorbei

Un vivant qui passe | F 1997 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Ein Gespräch mit Maurice Rossel, einem ehemaligen Offizier der Schweizer Armee, der als Delegierter des "Internationalen Komitees vom Roten Kreuz" die Konzentrationslager Auschwitz (1943) und Theresienstadt (1944) besuchte.

Der Letzte der Ungerechten

Le dernier des injustes | Frankreich/Österreich 2013 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Im Zuge seiner Arbeit an "Shoah" in den 70er Jahren hat Claude Lanzmann ein langes und beeindruckendes Gespräch mit dem Wiener Rabbiner Benjamin Murmelstein (1905-1989) geführt. Im Zentrum stand Murmelsteins ambivalente Rolle als hochrangiger ...

Le rapport Karski – Der Karski-Bericht

Le rapport Karski | F 2010 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Shoah

F 1974-1985 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Umfassende Dokumentation über die systematische Vernichtung der europäischen Juden durch die Nationalsozialisten. In Interviews mit Opfern und Tätern und in meditativen Bildern von den Orten des Geschehens zeigt der Film die Ereignisse.

Sobibor, 14. Oktober 1943, 16 Uhr

Sobibor, 14. Octobre 1943, 16 Heures | F 2001 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Am 14.10.1943 wagten die Gefangenen des Vernichtungslagers Sobibor den Aufstand, was vielen die Flucht ermöglichte. Im Zentrum des Dokumentarfilms steht der damals 16jährige Yehuda Lerner, der das Fanal zum Widerstand gab.

Tsahal

F/D 1991-1994 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann | 12

TSAHAL (Tsava Haganah Leisrael) steht für die israelische Verteidigungsarmee, und es geht in dem Film um die jüdische Existenz. "Es ist kein Dokumentarfilm über die israelische Armee, der Film handelt nicht vom Triumph Israels, sondern von der Zerbrechlichkeit und Anormalität dieses Landes." (Claude Lanzmann)

Vier Schwestern

Les quatre soeurs | F 2018 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Aus vorher unveröffentlichtem Material für SHOAH hat Claude Lanzmann ein Filmquartett entworfen, in dem die Geschichten von vier Frauen, die, jede auf ihre Art, den Holocaust überlebten, erzählt werden.

Warum Israel

Pourquoi Israel | F 1973 | Dokumentarfilm | Claude Lanzmann

Lanzmanns roter Faden ist die Frage nach der "Normalität" in einer Gesellschaft, deren a-normaler Kern die Erfahrung der Ermordung der europäischen Juden ebenso ist, wie die ständige äußere Bedrohung.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.