Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 13 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Die Carmen von St. Pauli

D 1928 | Melodram | Erich Waschnek

Ein junger Steuermann lässt sich in einer schummrigen Hafenkneipe von einer Tänzerin zur Nachlässigkeit bei der Wache verleiten - und wird aus Liebe zum Komplizen einer Schmugglerbande.

Grün ist die Heide

BRD 1951 | Heimatfilm | Hans Deppe | 12

Ein schmucker Förster marschiert durch die Lüneburger Heide und verliebt sich in die Tochter eines wildernden Gentleman-Flüchtlings, eine vertriebene Schulreiterin gibt ihre Auswanderungspläne auf und bleibt bei dem saloppen Amtsrichter.

Die Herren vom Maxim

Deutschland 1932/33 | Komödie | Carl Boese

Rechtsanwalt Werner Radke hat sich in die hübsche Tanzsoubrette Mimi verliebt. Als sein Freund, der als Herzensbrecher bekannte Gutsbesitzer Hans Volkmann zu Besuch kommt, fürchtet Werner um seine Chancen bei Mimi. Um Hans von Mimi abzulenken, ...

Hitlerjunge Quex

D 1933 | Drama | Hans Steinhoff

NS-Propagandafilm über einen Jungen aus kommunistischem Elternhaus, der in die HJ eintritt.

Die letzte Runde (1940)

Die letzte Runde | D 1940 | Sportfilm | Werner Klingler

Um den Ansprüchen der verwöhnten Tänzerin Lilly genügen zu können, willigt der Boxer Hans Kessler in das gutdotierte Angebot ein, sich im Ring k.o. schlagen zu lassen. Jahre später arbeitet er als Trainer und muss miterleben, wie sein Schützling Felix denselben Fehler zu wiederholen droht. Wieder ist eine Frau im Spiel. Und dabei handelt es sich ausgerechnet um dieselbe Lilly, wegen der er früher beinahe selbst seine Ehre verloren hatte.

Das Mädchen aus der Ackerstraße

D 1920 | Drama | Reinhold Schünzel

Die tragische Beziehungsgeschichte zwischen einer verzweifelten jungen Frau und einem weltfremden Professor.

Mädchen für alles

D 1937 | Komödie | Carl Boese

Hanni ist bei Dr. Fürgartner, dem Generalvertreter einer amerikanischen Zeitung, und seiner Frau Lissy Mädchen für alles. Sie liebt heimlich Herbert Gaspari, Flieger und Freund Fürgartners, der ihre Versuche, auf sich aufmerksam zu machen, ...

Schneider Wibbel

D 1939 | Komödie | Viktor de Kowa

Verfilmung eines Theaterstücks über einen Schneider, der wegen Majestätsbeleidigung ins Gefängnis soll, aber seinen Gesellen überredet, sich für den Meister auszugeben und die Strafe abzusitzen. Als der Geselle stirbt, sorgt dies für ...

Sieben Ohrfeigen

D 1937 | Komödie | Paul Martin | 12

Der nach einem Aktiencrash pleitegegangene William Tenson MacPhab verabreicht einem millionenschweren Spekulanten sieben Tage lang täglich eine Ohrfeige. Der schickt seine Tochter los, um William zu stoppen.

Und Du mein Schatz fährst mit

Deutschland 1936 | Musikfilm | Georg Jacoby

Die Sängerin Maria Seydlitz hat eine aufregende Nachricht aus Amerika erhalten: Der berühmte Finanzmagnat William Liners offeriert ihr einen Jahresvertrag an seinem Broadway-Theater. Da sie gerade ihre Verlobung gelöst hat, nimmt sie an. Auf dem ...

Das Veilchen vom Potsdamer Platz

D 1936 | Komödie | Johannes Alexander Hübler-Kahla | 12

Ein naiv-gewitztes mittelloses Blumenmädchen versucht, den alten Droschkengaul seines Großvaters vor der "Verwertung" beim Metzger zu retten.

Der verkannte Lebemann

D 1936 | Drama | Carl Boese

Ernst Schröder ist unter seinem Pseudonym Fredo de Marana erfolgreicher Autor von Liebesschnulzen, die angeblich alle auf seinen wirklichen Romanzen beruhen. Nun lernt Ernst Lotte kennen, die Frau seines Lebens, die er heiraten will, die aber gar ...

Warum lügt Fräulein Käthe?

D 1935 | Komödie, Liebesfilm, Literaturverfilmung | Georg Jacoby | 6

Während einer Vergnügungsreise von Hamburg nach Madeira kommt es zu allerhand Verwicklungen, als die Bordfotografin den Anschein erweckt, sich mit dem umworbensten Passagier an Bord verlobt zu haben.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.