Entfernung über GPS
ab PLZ

Alles ausser gewöhnlich

Plädoyer für die Menschlichkeit

Bruno Haroche und seine Mitarbeiter engagieren sich für Heranwachsende, die von den Behörden als hoffnungslose Fälle abgestempelt werden. Der neue Film von Olivier Nakache und Éric Toledano (ZIEMLICH BESTE FREUNDE).

Mehr

Mit unermüdlichem Einsatz arbeiten Bruno Haroche (Vincent Cassel) und seine Mitarbeiter daran, die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen. Sie engagieren sich für Heranwachsende, die von den Behörden als hoffnungslose Fälle abgestempelt werden. Rund 40 Jugendliche betreut die Gruppe aktuell, die meisten leben mit einer besonders schweren Form von Autismus und passen nicht in die gesellschaftliche Norm. Das Team von „Das Schweigen der Gerechten“ kümmert sich voll Liebe und Verständnis um sie, während ihnen das Gesundheitssystem Steine in den Weg legt, die sich nur durch Improvisation lösen lassen. Ihre Arbeit bewegt sich ständig im Grenzbereich der Legalität. Brunos Handy klingelt Tag und Nacht. An ein Privatleben ist da schon lange nicht mehr zu denken. Doch Kürzertreten oder gar Aufhören wäre keine Option, denn ein ganzes Netzwerk aus Ärzten und Eltern verlässt sich auf sie.

Die Innenansicht, die Olivier Nakache und Éric Toledano hier liefern, basiert auf eigenen Erfahrungen. Die Regisseure arbeiteten selbst in der Einrichtung von Stephane Benhamou, wie Bruno im wahren Leben heißt. Sie erlebten die unhaltbaren Umstände, die den Alltag der Sozialarbeiter prägen, am eigenen Leib mit. Ihr Film ist entlarvend ehrlich und einnehmend. Auf einzigartige Weise verbinden Nakache und Toledano immer wieder sozialkritische Themen mit Humor, der auf einen breiten Geschmack trifft. Ihr soziales Engagement und die Leidenschaft, mit der sie wichtige Themen ansprechen, hat sich auch seit ihrem Durchbruch mit ZIEMLICH BESTE FREUNDE nicht geändert. Akribisch recherchieren sie ihre Themen und verfassen gemeinsam die Drehbücher. Knapp zwei Jahre nach DAS LEBEN IST EIN FEST legen sie mit ALLES AUSSER GEWÖHNLICH ein weiteres flammendes Plädoyer für die Menschlichkeit vor. Ein berührender, beglückender Film nah am Leben, der lange nachhallt.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: Hors Normes
Frankreich 2019, 114 min
Genre: Komödie, Drama
Regie: Eric Toledano Olivier Nakache
Drehbuch: Olivier Nakache, Eric Toledano
Kamera: Antoine Sanier
Schnitt: Dorian Rigal-Ansous
Verleih: Prokino
Darsteller: Vincent Cassel, Reda Kateb, Aloïse Sauvage, Mirabela Vian
FSK: 6
Kinostart: 05.12.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.