Entfernung über GPS
ab PLZ

All These Sleepless Nights

Schlaflos in Warschau

Die beiden Kunststudenten Krzysztof und Michał sind jung, gutaussehend und wissen, wie man aus dem Leben das Beste macht. Der trippige, zwischen Dokumentar- und Spielfilm oszillierende ALL THESE SLEEPLESS NIGHTS begleitet sie auf ihren Eskapaden in der Stadt mit den besten Partys, schönsten Menschen und coolsten Clubs der Welt: Warschau.

Mehr

Krzysztof Bagiński und Michał Huszcza sind beste Freunde. Die beiden Kunststudenten sind jung, gutaussehend und wissen, wie man aus dem Leben das Beste macht. Egal ob sie im Morgengrauen am Strand tanzen, nachts durch die Straßen torkeln oder im Hasenkostüm im Park sitzen – nichts trübt ihren stilsicheren Auftritt und ihre fast kindliche Freude am Leben. So tanzen sie durch die Stadt mit den besten Partys, schönsten Menschen und coolsten Clubs der Welt: Warschau.
Regisseur Michał Marczak, der 2012 mit seinem Dokumentarfilm FUCK FOR FOREST für Aufsehen gesorgt hat, begleitet seine beiden Protagonisten in ALL THESE SLEEPLESS NIGHTS über ein Jahr hinweg und hat dafür den Preis für den besten ausländischen Dokumentarfilm in Sundance gewonnen – und das obwohl er niemals einen Hehl daraus macht, dass große Teile des Films inszeniert sind. Einige eindeutig aber grandios arrangierte Szenen lassen Realität und Traum verschwimmen, bei anderen wiederum ist es ganz egal, ob die Protagonisten tatsächlich in der Musik verloren sind oder für die Kamera tanzen. Mitreißend anzuschauen ist beides, und man möchte am liebsten sofort selbst nach Warschau, das man so noch nie gesehen hat. Oder zumindest in den nächsten heimischen Club. Die Handlung jedoch verblasst hinter den schönen Bildern, denn ähnlich oberflächlich wie das Leben der beiden jungen Männer (ja, es sind Hipster, wie sie im Buche stehen) mit der Zeit erscheint, ist auch der Film selbst. Außer einer sich kurzzeitig androhenden Dreiecksbeziehung passiert nicht viel von Belang. Zuschauer*innen, die sich eine ereignisreiche Geschichte erhoffen, werden sich daher schwer tun. Für Fans elektronischer Musik wiederum wird es in nächster Zeit keinen Film geben, mit dem sie sich perfekter auf eine lange, schlaflose Nacht einstimmen können.

Katharina Franck

Details

Originaltitel: Wszystkie nieprzespane noce
Polen/Großbritannien 2016, 106 min
Sprache: Polnisch
Genre: Dokumentarischer Film, Drama
Regie: Michal Marczak
Drehbuch: Michal Marczak, Katarzyna Szczerba
Kamera: Michal Marczak, Maciej Twardowski
Schnitt: Dorota Wardeszkiewicz
Musik: Lubomir Grzelak
Darsteller: Krzysztof Baginski, Michal Huszcza, Eva Lebuef
Kinostart: 31.08.2017

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.