Entfernung über GPS
ab PLZ

90 Minuten – bei Abpfiff Frieden

Fußball statt Weltpolitik

Was wäre, wenn sich Israelis und Palästinenser auf einen fairen und sportlichen Wettkampf einließen, und bei einem Fußballspiel ein für alle Mal Klarheit über den Verbleib in der umkämpften Region schaffen würden?

Mehr

„Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten“ – Sepp Herbergers Zitat steht für Gewissheit, für Verlässlichkeit und die immer gleichen Grundbedingungen, unter denen sich die Fußballmannschaften dieser Welt miteinander messen können. Am Ende steht ein Ergebnis, das offiziell anerkannt wird, sei es noch so strittig oder zufällig zustande gekommen. All dies kann man vom Nahostkonflikt kaum behaupten; in hundert Jahren hat sich die Konfrontation zwischen Israel und Palästina zu einem undurchsichtigen Gegenstand entwickelt, der in seiner Struktur eher einer den unmöglichen Arbeiten eines M.C. Escher ähnelt – Figuren ohne Anfang oder Ende, Treppen, die gleichzeitig nach oben und nach unten führen – und bei längerer Betrachtung zu mehr Verwirrung als zur Klarheit führen. Also hat Autor und Regisseur Eyal Halfon eine naheliegende Idee aufgegriffen und in seinem satirischen Spielfilm mit Modellcharakter durchgespielt: Was wäre, wenn sich die beiden Kontrahenten auf einen fairen und sportlichen Wettkampf einließen, der ein für alle Mal Klarheit schaffen würde; ein Fußballspiel zwischen den Repräsentanten Israels und Palästinas um den Verbleib in der umkämpften Region? DER 90 MINUTEN erzählt die Vorgeschichte dieses wichtigsten sportlichen Wettkampfes aller Zeiten nach, und führt gleichzeitig all die komplexen Befindlichkeiten der Beteiligten und die hilflos-peinlichen Bemühungen der internationalen Gemeinschaft vor Augen, nur eben heruntergebrochen auf ein simples Spiel. Doch natürlich ist diese Simplizität lediglich simuliert, organisierte Großsportveranstaltungen folgen in ihrer Struktur genauso den geopolitischen Interessen ihrer Teilnehmer und sind in ihrer Durchführung genauso komplex und sensibel. Am Ende liegt auch Halfons Wahrheit nicht auf dem Platz, sondern in den 89 Filmminuten davor.

Jens Mayer

Details

Originaltitel: 90 minutes war
Deutschland/Israel 2015/2016, 85 min
Genre: Drama, Komödie
Regie: Eyal Halfon
Drehbuch: Eyal Halfon
Kamera: Daniel Kedem
Verleih: Camino Filmverleih
Darsteller: Detlef Buck, Moshe Ivgy
FSK: oA
Kinostart: 30.06.2016

Website

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.