Entfernung über GPS
ab PLZ

Veranstaltungen

Berlinfilm-Matinee

Bundesplatz Kino, immer Sonntags um 11

Nach der Sommerpause nimmt die Berlin-Film-Matinee wieder ihre Arbeit auf. Immer sonntags um 11 Uhr laufen Filme aus und über Berlin. Am 3.9. ist das Jochen Hicks ungeheuer sympathischer Dokumentar- und Gesprächsfilm MEIN WUNDERBARES WEST-BERLIN, der die Geschichte des schwulen Sehnsuchtsortes West-Berlins verfolgt. Am 10.9. stellt die Britin Cynthia Beatt ihren Film EIN HAUS IN BERLIN persönlich vor. Die Schottin Stella hat von ihrem jüdischen Großvater ein großes, ramponiertes Mietshaus in Berlin geerbt. Sie trifft einen gerissenen Testamentsvollstrecker und freundliche Bewohner, stößt auf Geheimnisse und Geschichten. Ihr Versuch, über die Zukunft des Hauses zu entscheiden, wird zu einer Traumreise in die komplexe Geschichte Europas. In der Doku ACT! WER BIN ICH? hat Rosa von Praunheim ein Neuköllner Theaterprojekt und vor allem die engagierte Theaterpädagogin Maike Plath, die es leitet, porträtiert. Zur Vorführung am 17.9. werden Plath und jugendliche Mitwirkende zu Gast sein. In WÜSTE WESTBERLIN (24.9.) befragt Helmut Wietz Protagonisten der Westberliner Kunstszene zwischen Mauerbau und Mauerfall, die als „Junge Wilde“ den internationalen Kunstmarkt aufmischten. Zu Wort kommen Rainer Fetting, Markus Lüpertz und Hella Santarossa, die Galeristen René Block und Folker Skulima, die Museumsleiter Thomas Kempas (Haus am Waldsee) und Jörn Merkert (Berlinische Galerie), Cabaret-Star Romy Haag und der Leiter des GRIPS-Theaters Volker Ludwig.

immer sonntags um 11 Uhr

Berlinfilm-Matinee

05.09.2017 bis 01.10.2017Bundesplatz-Kino

http://www.bundesplatz-kino.de/