Entfernung über GPS
ab PLZ

What happened to Monday?

Mit einer Spur Cyberpunk

Weil die Weltbevölkerung explodiert ist und die Ressourcen knapp werden, hat man eine strikte Ein-Kind-Regelung eingeführt. Die Siebenlinge Monday, Tuesday usw. geben sich als eine Person aus, um nicht erwischt zu werden.

Mehr

In der nahen Zukunft sieht die Dystopie zur Abwechslung mal europäisch aus. Weil die Weltbevölkerung explodiert ist und die Ressourcen knapp werden, hat man eine strikte Ein-Kind-Regelung eingeführt. Erwischte Geschwister werden abgeholt und von der zuständigen Behörde eingefroren. Deren Leiterin, Nicolette Cayman (Glenn Close), ist zwar ausdrücklich nicht die Präsidentin, erscheint insgesamt aber wie Theresa May in ihrer zweiten Post-Brexit-Amtszeit, inklusive eigener Todesschwadrone. In diese Welt werden Siebenlinge geboren. Der Vater ist unbekannt und die Mutter stirbt bei der Geburt, also nimmt sich Opa (Willem Dafoe) der Mädchen an, versteckt sie in seiner Wohnung und benennt jedes nach einem Wochentag. Erwachsen sehen sie alle aus wie Noomi Rapace, haben sich natürlich sehr individuell entwickelt und müssen sich doch, wenn sie an „ihrem“ Tag in die Öffentlichkeit dürfen, die gemeinsame Maske der Karrierefrau Karen Settman teilen. Am Tag nach einer wichtigen Präsentation kommt Monday nicht zurück. Ist ihr etwas passiert oder hat die Behörde sie erwischt? Die übrigen Sechs setzen ihre Talente ein, dies herauszufinden.
WHAT HAPPENED…? würde eine gute Episode von BLACK MIRROR abgeben. Die Themen Individualität und familiärer Druck, Überwachung und Überbevölkerung und sogar ein kleines bisschen Feminismus werden angeschnitten. Von Dienstagabend an interessiert sich Regisseur Tommy Wirkola (DEAD SNOW) aber eher für Verfolgungsjagden und Feuergefechte mit einer Spur von Cyberpunk. Das Ergebnis ist unterhaltsame Action und Rapaces siebenfache Schwesternschaft überzeugt durchaus, aber gegenüber der interessanten Grundidee fällt der Plot doch ein wenig schlicht aus.

Christian Klose

Teilen
Details

Originaltitel: Seven Sisters
Großbritannien 2017, 124 min
Genre: Action, Thriller, Krimi, Science Fiction
Regie: Tommy Wirkola
Drehbuch: Kerry Williamson, Max Botkin
Kamera: José David Montero
Schnitt: Martin Stoltz
Musik: Christian Wibe
Verleih: Splendid / Paramount
Darsteller: Willem Dafoe, Glenn Close, Robert Wagner, Noomi Rapace
FSK: 16
Kinostart: 12.10.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Filter

What happened to Monday?

(Seven Sisters) | Großbritannien 2017 | Action, Thriller, Krimi, Science Fiction | R: Tommy Wirkola | FSK: 16

Weil die Weltbevölkerung explodiert ist und die Ressourcen knapp werden, hat man eine strikte Ein-Kind-Regelung eingeführt. Die Siebenlinge Monday, Tuesday usw. geben sich als eine Person aus, um nicht erwischt zu werden.

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.