Entfernung über GPS
ab PLZ

Tulpenfieber

Liebe, Blumen, Geld und Malerei

Nach dem gleichnamigen Bestseller von Deborah Moggach erzählt Justin Chadwick souverän von den ineinander verschlungenen Schicksalen zweier Frauen im Amsterdam des 17. Jahrhunderts vor dem Hintergrund des „Tulpenfiebers“, einer der ersten Spekulationsblasen der Geschichte.

Mehr

In das historische Epos TULPENFIEBER kann man sich beruhigt hineinfallen lassen. Nach dem gleichnamigen Bestseller von Deborah Moggach erzählt Justin Chadwick (MANDELA - DER LANGE WEG ZUR FREIHEIT, DIE SCHWESTER DER KÖNIGIN) souverän von den ineinander verschlungenen Schicksalen zweier Frauen im Amsterdam des 17. Jahrhunderts: Sophia (schön und ätherisch: Alicia Vikander) wächst im Kloster auf und wird jung an den Händler Cornelis (aufgeblasen, aber nicht ohne Herz: Christopher Waltz) verheiratet, der sich nichts sehnlicher wünscht als einen Erben. Doch die Jahre vergehen und Sophia wird nicht schwanger. Annetje (lebenslustig: Cara Delevigne) arbeitet als Küchenmagd bei Cornelis. Frisch verliebt in den Fischhändler beobachtet sie die lustfreie Ehe der Herrin mit Mitleid. Als Annetje ungewollt schwanger wird und Sophia eine Affäre mit dem jungen Maler Jan von Loos (blauäugig: Dane de Haan) anfängt, werden die beiden Frauen zu Komplizinnen. Das gediegen besetzte und effektiv inszenierte Drama entfaltet sich in Bildern, die sich an die niederländische Genremalerei anlehnen - durch kleine Fenster fällt mildes Tageslicht auf gemusterte Fußböden und blau-weißes Porzellan - und vor dem Hintergrund der niederländischen Tulpenmanie. Im Amsterdam der 1630er werden Tulpen wie Liebhaberstücke verehrt und ihre Zwiebeln wie Aktien gehandelt. Arm und Reich verschulden sich, um Zwiebeln besonders begehrter Arten zu erwerben und zu schwindelerregenden Profiten zu verkaufen. Existenzen werden über Nacht geschaffen oder vernichtet, bis am 1. Mai 1637 eine der ersten Spekulationsblasen der Geschichte zusammenbricht und damit auch die Geschicke unserer Protagonist*innen für immer ändert. Neben diesem faszinierenden historischen Rahmen ist mir die Figur des Händlers Cornelis am besten im Gedächtnis geblieben, den Christopher Waltz mit Tiefe und Vielschichtigkeit ausstattet.

Hendrike Bake

Teilen
Details

Originaltitel: Tulip Fever
USA/Großbritannien 2016, 107 min
Genre: Drama, Romance, Historienfilm
Regie: Justin Chadwick
Drehbuch: Tom Stoppard
Kamera: Eigil Bryld
Schnitt: Rick Russell
Musik: Danny Elfman
Verleih: Prokino
Darsteller: Judi Dench, Christoph Waltz, Zach Galifianakis, Alicia Vikander, Dane DeHaan, Cara Delevingne
FSK: 6
Kinostart: 24.08.2017

IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.