Entfernung über GPS
ab PLZ

True Love Ways

Käfer, iPhone und Snuff

Zwischen Retro-Chic und Backwoods-Slasher angesiedelter Deutsch-Horror. Nicht der schlechteste deutsche Versuch im Genrekino.

Mehr

Retro ist in! Vor allem im Indie-Horror-Genre versuchen momentan viele Filme, den Charme vergangener Zeiten aufleben zu lassen. TRUE LOVE WAYS schafft in seinem Schwarz-Weiß-Ambiente und seiner zeitlichen Beliebigkeit ein ganz eigenes Retrogefühl. Käfer und iPhone finden hier gleichermaßen Platz. Auf dem Röhrenfernseher läuft ein Interview mit einer Schönheitskönigin (Margarita Ruhl) und eine Debatte über Snuff-Filme – die Thematik ist also klar. Und auch danach ist durchgehend ein sexueller Subtext in TRUE LOVE WAYS spürbar. Der Geliebte Tom (Kai Michael Müller) wird abserviert, nachdem Severine (Anna Hausburg) ihm gesteht, dass sie sich im Traum in einen Mann in einem weißen Auto verliebt hat. Tom geht sich daraufhin in einer Bar betrinken und trifft auf einen zwielichtigen Mann (David C. Bunners), der sich seiner Probleme annehmen möchte. Der Plan: Ein inszenierter Überfall, bei dem Tom seine Severine retten kann und so zu ihrem „Tarzan“ wird. Nächste Szene: Severine liegt alleine in ihrem Bett und wird durch das Fenster gefilmt. Hinter den vermeintlich „freundlichen“ Absichten des Mannes in der Bar steckt nämlich eine Snuff-Video-Organisation und Severine soll ihr nächster Star sein.
In den ersten dreißig Minuten wirkt TRUE LOVE WAYS geskriptet, aufgesetzt, angestrengt - schlichtweg falsch. Sobald das Geschehen jedoch Fahrt aufnimmt und Severine sich in dunkle Gefilde begibt, geht es bergauf. Der Film glänzt auf einmal mit tollen Einfällen und spannenden Szenen, auch wenn sich eine wirklich bedrohliche Atmosphäre nie einstellen will. Wenn Severine über sich hinaus wachsen muss und zum Rückschlag ansetzt, bekommt TRUE LOVE WAYS starke Anwandlungen eines Backwoods-Slashers und Regisseur Mathieu Seiler legt die Splatter-Ader offen. TRUE LOVE WAYS bietet interessante Ansätze und den Beweis, dass das deutsche Genre-Kino auf einem guten Weg ist.

Hardy Zaubitzer

Teilen
Details

Deutschland 2014, 105 min
Sprache: Deutsch
Genre: Horror, Thriller
Regie: Mathieu Seiler
Drehbuch: Mathieu Seiler
Kamera: Oliver Geissler
Schnitt: Sarah Clara Weber
Musik: Beat Solèr
Verleih: Drop-out Cinema
Darsteller: David C. Brunners, Michael Greiling, Anna Hausburg, Beat Marti, Kai Michael Müller, Margarita Ruhl, Alina Sophia Wiegert
FSK: 18
Kinostart: 01.10.2015

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.