Entfernung über GPS
ab PLZ

Señora Teresas Aufbruch in ein neues Leben

Ende der Durststrecke

Nach Jahrzehnten bei der gleichen Familie, muss die Hausangestellte Teresa eine neue Stelle antreten. Ihre Reise wird mitten in der Wüste von einer Reihe von Zufällen unterbrochen, die neue Wege eröffnen.

Mehr

Die Hausangestellte Teresa, eine Mittfünfzigerin, ist gezwungen, sich nach Jahrzehnten der Arbeit für dieselbe Familie zu einer neuen Stelle zu begeben. Klaglos macht sie sich auf den Weg, doch das Unterfangen wird durch eine Verkettung von Zufälligkeiten erschwert. Mitten in der argentinischen Felswüste von San Juan wird ihr Reisebus ausgerechnet von einem Wasservogel, einer Möwe, getroffen. Die Unterbrechung der Reise passiert am Wallfahrtsort der Difunta Correa – einer Volksheiligen, die auf einer Wüstenquerung vor Durst umkam, aber es schaffte, noch im Tode ihr Baby zu stillen und so zu retten. Ein ähnlich wunderbares Genährtwerden widerfährt Teresa bei ihrem Roadtrip mit Hindernissen. Als sie auch noch ihre Tasche verliert, hilft ihr ein Fremder, El Gringo, der sie mit seiner direkten Wesensart herausfordert und zugleich zärtlich um die Unzugängliche wirbt.
Das Erstlingswerk des Regieduos Cecilia Atán und Valeria Pivato erzählt behutsam vom Aufblühen einer Frau, die ihr ganzes Leben zurückgenommen hinter den Interessen anderer, untergeordnet in häuslich-wirtschaftlicher Hierarchie, verbracht hat, ohne eigene Bedürfnisse oder gar Begehren zu entwickeln. In Rücklenden wird Teresas entfremdetes Leben als Dienstmädchen atmosphärisch präzise angedeutet. Visuell liegt den ganzen Film hindurch der Fokus auf Teresa, nuancenreich gespielt von Paulina García (Silberner Bär 2013 für GLORIA). Ihre Reise ist eingebettet in Landschaftsbilder von einer kargen Schönheit. Zum Blühen braucht es Wasser, und wo die Wüste es nicht hergibt, müssen die Menschen es spenden. Zu den Votivgaben an die Difunta gehören Flaschen voller Wasser, aufgestellt am Straßenrand.

Anna Stemmler

Teilen
Details

Originaltitel: La Novia del Desierto
Argentinien/Chile 2017, 78 min
Genre: Drama
Regie: Cecilia Atán, Valeria Pivato
Drehbuch: Cecilia Atán, Valeria Pivato
Kamera: Sergio Armstrong
Schnitt: Andrea Chignoli
Musik: Leo Sujatovich
Verleih: Arsenal Filmverleih
Darsteller: Paulina Garcia, Claudio Rissi
Kinostart: 30.11.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Filter

Señora Teresas Aufbruch in ein neues Leben

(La Novia del Desierto) | Argentinien/Chile 2017 | Drama | R: Cecilia Atán, Valeria Pivato

Nach Jahrzehnten bei der gleichen Familie, muss die Hausangestellte Teresa eine neue Stelle antreten. Ihre Reise wird mitten in der Wüste von einer Reihe von Zufällen unterbrochen, die neue Wege eröffnen.

Vorführungen

Acud Kino

18.12. – Mo

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/44 35 94 98, https://acudkino.de/ OmU18:30

20.12. – Mi

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/44 35 94 98, https://acudkino.de/ OmU18:15

b-ware! ladenkino

HEUTE

TicketsTickets kaufen 13:00

19.12. – Di

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/b-ware%21%20Ladenkino OmU17:20

20.12. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.kinoheld.de/Kino-Berlin/b-ware%21%20Ladenkino OmU17:20

Bundesplatz-Kino

19.12. – Di

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/85 40 60 85 16:30

20.12. – Mi

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/85 40 60 85 16:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.