Entfernung über GPS
ab PLZ

Maikäfer, flieg!

Freiheit im Chaos

Verfilmung des autobiografischen Kinderbuchbestseller „Maikäfer, flieg!“ von Christine Nöstlinger: Wien ist am Ende des zweiten Weltkriegs eine zerstörte Stadt. Doch anders als die Erwachsenen entdeckt die neunjährige Christine zwischen allem Elend auch Freiheit im Chaos.

Mehr

Kinderaugen blicken durch eine blauschimmernde Christbaumkugel auf die Zerstörung einer Stadt nach dem Bombenangriff. Das Zerrbild von Wien, Ende des Zweiten Weltkrieges wird sichtbar - Ausnahmezustand. Doch anders als die Erwachsenen entdeckt die neunjährige Christine zwischen aller Verzweiflung und Elend auch Chancen, eine Freiheit im Chaos.
Die Wiener Regisseurin Mirjam Unger hat den autobiografischen Kinderbuchbestseller „Maikäfer, flieg!“ von Christine Nöstlinger verfilmt. Trotz der etwas behäbigen Inszenierung erschafft die kindliche Erzählperspektive einen ungefilterten Blick auf das Kleingeistige, Gemeine aber auch das Warmherzige und Kreative, das der Krieg in den Menschen hervorbringt. Alle werden „gleicher“ durch die Lebensgefahr.
Christines Mutter flieht mit ihren beiden Töchtern vor die Tore Wiens. Zusammengeworfen vom Schicksal müssen nun Villenbesitzer mit nationalsozialistischer Gesinnung dem niederen Volk und gar einem Deserteur unter ihrem Dach Platz machen. Denn der schwerverletzte Vater ist der Familie gefolgt, statt den Heldentot zu sterben. Nicht nur die Angst vor dem einmarschierenden Russen ist allgegenwärtig und eint die Hausbewohner, auch der Hunger.
Christine – talentiert dargestellt von Zita Gaier - ist aber findig genug, Lebensmittel zu erbeuten und eher neugierig auf die vermeintliche Gefahr. Als sie dann tatsächlich in Form eines russischen Majors samt Gefolgschaft vor der Tür steht, findet sie einen echten Freund in dem sensiblen Schneider Cohn, der als Koch abgestellt wurde. Gemeinsam begehen sie einen kleinen Akt der Rebellion mit großen Folgen, dann wird der Strudel des Krieges sie für immer trennen. Aber in Christines Herz ist die Lust am Ungehorsam für immer entfacht und so wird Nöstlingers schriftstellerischem aber auch feministischem Lebensanliegen und ihrer Verve durchaus Genüge getan.

Susanne Kim

Teilen
Details

Originaltitel: Maikäfer flieg
Österreich 2016, 100 min
Genre: Drama
Regie: Mirjam Unger
Drehbuch: Mirjam Unger, Sandra Bohle
Kamera: Eva Testor
Musik: Eva Jantschitsch
Verleih: W-Film
Darsteller: Zita Gaier, Gerald Votava, Ursula Strauss, Paula Brunner
FSK: 12
Kinostart: 27.04.2017

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.