Entfernung über GPS
ab PLZ

Lion

Proust-Moment mit Taschentuchbedarf

Der kleine Saroo schläft nachts in einem Güterwaggon ein und landet 1600 Kilometer entfernt in Kalkutta. Jahre nach seiner Adoption durch eine australische Familie begibt sich der erwachsene Saroo auf die Suche nach seiner Herkunft.

Mehr

Ein richtig fettes Drama mit noch fetterer Besetzung und allerhöchstem Taschentuchbedarfsfaktor hat der Filmemacher Gareth Davis (Regie), der bisher vor allem die sehr charmante feministische TV-Serie TOP OF THE LAKE in Zusammenarbeit mit Jane Campion (DAS PIANO) im Resümee stehen hat, da gedreht. Nach dem autobiografischen Roman A LONG WAY HOME von Saroo Brierley erzählt LION die Geschichte des fünf Jahre alten Saroo, der nachts allein in einem Eisenbahnwaggon einschläft, 1600 Kilometer entfernt auf den Straßen Kalkuttas landet, schließlich von einem australischen Ehepaar adoptiert wird und sich als erwachsener Mann per Google Earth auf die Suche nach seiner Familie macht. Von den eigentlichen Stars des Films, Dev Patel, Nicole Kidman und Rooney Mara, ist in der ersten Stunde nichts zu sehen. Gareth Davis Inszenierung konzentriert zunächst auf die traumatische Erfahrung des kleinen Saroo. Davis ist ein exzellenter Kinderregisseur, und die Entscheidung, mit der Kamera so oft wie möglich auf Augenhöhe mit seiner Hauptfigur zu bleiben, macht Saroos gefährliche Odyssee zu einer intensiven und verstörenden Erfahrung. Im zweiten Teil erfährt der erwachsene Saroo (Dev Patel) seinen Proust-Moment, als er auf einer Party bei indischen Kommilitonen eine Jalebi in der Hand hält, ein indisches Gebäck und die unerreichbare Sehnsucht seiner Kindheit. Dev Patel, der in SLUMDOG MILLIONAIRE und THE EXOTIC MARIGOLD HOTEL noch mit einem linkisch-jugendlichem Charme agierte, ist mit LION zu einem souveränen Star geworden, der den romantischen love god an der Seite Rooney Maras ebenso überzeugend gibt wie den innerlich zerrissenen Intellektuellen. Nicole Kidman kontert mit sachlichem Humanismus und ist sichtlich froh, unter ihrer roten Perücke mal nicht den Männertraum geben zu müssen. LION rührt und versöhnt.

Tom Dorow

Teilen
Details

USA/Großbritannien/Australien 2016, 129 min
Genre: Drama
Regie: Garth Davis
Drehbuch: Luke Davies
Kamera: Greig Fraser
Schnitt: Alexandre de Franceschi
Musik: Volker Bertelmann, Dustin O'Halloran
Verleih: Universum Film
Darsteller: Nicole Kidman, David Wenham, Dev Patel, Rooney Mara, Sunny Pawar
FSK: 12
Kinostart: 23.02.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Filter

Lion

USA/Großbritannien/Australien 2016 | Drama | R: Garth Davis | FSK: 12

Der kleine Saroo schläft nachts in einem Güterwaggon ein und landet 1600 Kilometer entfernt in Kalkutta. Jahre nach seiner Adoption durch eine australische Familie begibt sich der erwachsene Saroo auf die Suche nach seiner Herkunft.

Vorführungen

b-ware! ladenkino

HEUTE

16:00

30.04. – So

TicketsTickets kaufen OmU16:00

03.05. – Mi

TicketsTickets kaufen OmU14:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.