Entfernung über GPS
ab PLZ

Kommen Rührgeräte in den Himmel?

Fragen an die Warenwelt

Ausgehend vom „RG 28“, einem orangenfarbenen Rührgeräte-Klassiker, der bis 1993 im VEB in Suhl produziert wurde, widmet sich Filmemacher Reinhard Günzler auf philosphische, poetische und amüsante Weise dem Thema Nachhaltigkeit.

Mehr

Knapp fünfzig Jahre nach Philip K. Dicks essentieller Frage, ob denn Androiden wohl von elektrischen Schafen träumten, widmet sich Filmemacher Reinhard Günzler in seinem Dokumentarfilm einer ähnlichen Fragestellung. Ein Haushaltsgegenstand steht am Anfang: ein billiges Rührgerät, das schon beim ersten Einsatz den Geist aufgibt. Reparatur unmöglich, die ist in der heutigen Konsum- und Warenwelt nicht vorgesehen. Die Design-Studentin Carmen findet stattdessen auf einem Flohmarkt das „RG 28“, einen orangenfarbenen Rührgeräte-Klassiker, der bis 1993 im VEB in Suhl produziert wurde. Die Erinnerungen an den Gegenstand mit einer Lebensdauer von bis zu vier Jahrzehnten verbindet Generationen von Ost-Haushalten. Carmen besucht das ehemalige Werk, spricht mit Mitarbeitern und Konstrukteuren über ihre Identifikation mit dem Produkt und über die neue und alte Warenwelt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch inwieweit hat eine solche Zäsur auch Auswirkungen auf die Dinge an sich, die wir täglich nutzen? Haben die Bedingungen ihrer Herstellung tatsächlich einen direkten Effekt auf den Wert und den Respekt, den wir ihnen gegenüberbringen? Die Toaster und DVD-Player, die Föhns und Radiowecker, die sich Woche für Woche in den Hausmüll-Tonnen stapeln, scheinen diese Fragen zu beantworten. Carmen trifft Ökonomen, Designer, Historiker und Psychologen, um das Spannungsverhältnis zwischen Schöpfer und Geschaffenem im Wandel der Menschheitsgeschichte zu entschlüsseln. Während unsere Urahnen die Dinge, die ihrer Identitätsstiftung dienten, mit in ihre letzte Ruhestätte nahmen, sind heute Müllhalden zu Elektroschrott-Massengräbern geworden. Günzlers komische und poetische Betrachtung des komplexen Themas Nachhaltigkeit, schafft es, die Fragen einleuchtend herunterzubrechen – auf die Gestalt eines handlichen, orange-leuchtenden Rührgeräts.

Jens Mayer

Teilen
Details

Deutschland 2016, 91 min
Sprache: Deutsch
Regie: Reinhard Günzler
Drehbuch: Reinhard Günzler
Kamera: Frank Sthamer
Schnitt: Sebastian Pehl
Musik: Eike Hosenfeld
Verleih: GMfilms
Darsteller: Laura Palacios
Kinostart: 29.09.2016

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.