Entfernung über GPS
ab PLZ

Hanasareru Gang

Unter dem Titel "Hachimiri Madness – Japanese Indies from the Punk Years" zeigte das Forum 2016 eine Reihe neu digitalisierter japanischer 8-mm-Filme aus den Jahren 1977 bis 1990. Die Kinos fsk am Oranienplatz und Brotfabrik zeigen ab dem 13.4. noch einmal die komplette Reihe. Alle Filme laufen in der Originalfassung mit englischen Untertiteln.

Mehr

Unter dem Titel "Hachimiri Madness – Japanese Indies from the Punk Years" zeigte das Forum 2016 eine Reihe neu digitalisierter japanischer 8-mm-Filme aus den Jahren 1977 bis 1990. Die Filme atmen den rebellischen Geist der Zeit und waren für heute bekannte Regisseure wie Sogo Ishii (DIE FAMILIE MIT DEM UMGEKEHRTEN DÜSENANTRIEB), Sion Sono (SUICIDE CLUB, LOVE EXPOSURE) und Shinya Tsukamoto (TETSUO: IRON MAN) der Einstieg in die Karriere als Filmemacher waren. Auf die Filme von Macoto Tezuka, Sohn des Manga-/Gekiga-Halbgotts Osamu Tezuka sind wir in der Indiekino-Redaktion besonders gespannt: Mit 18 Jahren drehte Tezuka UNK, sein 15-minütigen Remake von Spielbergs CLOSE ENCOUNTERS, mit charmanten Filmtricks und wirkungsvoll handgekratztem und bemaltem Filmmaterial in der Schlusssequenz. Mit dem effektiven und präzise erzählten HIGH-SCHOOL-TERROR versuchte er sich als Horrorfilm-Regisseur.

Die Kinos fsk am Oranienplatz und Brotfabrik zeigen ab dem 13.4. noch einmal die komplette Reihe. Alle Filme laufen in der Originalfassung mit englischen Untertiteln.

Mehr Informationen zu den einzelnen Filmen findet ihr hier: https://fsk-kino.peripherfilm.de/hachimiri-madness-japanese-indies-from-the-punk-years/

Teilen
Details

J 1984, 85 min
Genre: Gangsterfilm
Regie: Nobuhiro Suwa
Darsteller: Takayuki Kamura, Rie Ito

IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.