Entfernung über GPS
ab PLZ

1917 – Der wahre Oktober

Revolution in Legetrick

Katrin Rothe unternimmt eine Rekonstruktion des Jahres zwischen den zwei russischen Revolutionen auf Grundlage von Tagebüchern und Memoiren zeitgenössischer Künstler. Das Besondere: 1917 ist in charmant-altmodischer Legetricktechnik inszeniert.

Mehr

Hundert Jahre ist es her, dass die bolschewistische Revolution das globale Machtgefüge verschoben und die politischen Konstellationen des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt hat. Ein Ereignis aus einer völlig anderen, heute kaum mehr zugänglichen Zeit. Mit 1917 - DER WAHRE OKTOBER wagt sich Katrin Rothe nun an eine Rekonstruktion dieses bewegten Jahres zwischen den zwei russischen Revolutionen im Februar und im Oktober. Das Besondere dabei: Den politischen Turbulenzen nähert sie sich über das eigentlich obsolete Mittel der Legetricktechnik, bei der ausgeschnittene Objekte und Flächen zum Leben erweckt werden. Und sie nimmt das Jahr 1917 aus Perspektive der Künstler unterschiedlichster Milieus in den Blick - auf Grundlage von Tagebüchern und Memoiren. Zentrale Frage: Was wissen wir von der russischen Revolution? Und woher speist sich dieses Wissen? Aus den Filmen Sergei Eisensteins?
Das Ergebnis: Eine Art Brecht’sche Verfremdung, die Erkenntnis stiftet. Nicht die Behauptung unmittelbarer Zeugenschaft einschneidender Ereignisse steht im Vordergrund, sondern die Vermittlung als solche - auch, weil Rothe den Schaffensprozess immer wieder kenntlich macht. Die haptische Ästhetik und der Rückgriff auf Filmarchiv-Szenen lassen die historische Distanz zum Revolutionsjahr 1917 intakt.
Hier und da ist 1917 vielleicht etwas didaktisch geraten. Auch bleibt fraglich, ob es wirklich Not tat, die Passagen des Dichters Majakowski mit einer Human Beat Box zu unterlegen. Doch davon abgesehen bestrickt 1917 wie eine Art animierte Graphic Novel als fantasievolle Feier der Möglichkeiten einer etwas in Vergessenheit geratenen Tricktechnik und löst verschüttetes Geschichtswissen aus den Ketten verstaubter Buchregalmeter. Als mittelbare Erfahrung wird es damit wieder zugänglich.

Thomas Groh

Teilen
Details

Deutschland 2017, 97 min
Genre: Animation, Dokumentarfilm, Historienfilm
Regie: Katrin Rothe
Drehbuch: Katrin Rothe
Schnitt: Silke Botsch
Musik: Thomas Mävers
Verleih: Filmokratie
FSK: oA
Kinostart: 11.05.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Filter

1917 - Der wahre Oktober

Deutschland 2017 | Animation, Dokumentarfilm, Historienfilm | R: Katrin Rothe | FSK: oA

Katrin Rothe unternimmt eine Rekonstruktion des Jahres zwischen den zwei russischen Revolutionen auf Grundlage von Tagebüchern und Memoiren zeitgenössischer Künstler. Das Besondere: 1917 ist in charmant-altmodischer Legetricktechnik inszeniert.

Vorführungen

Freilichtbühne Weißensee

23.08. – Mi

20:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.